Donnerstag, 04 April 2013 19:03

Sicher Motorrad fahren mit der richtigen Schutzkleidung

Mit den ersten Sonnenstrahlen sind sie wieder überall zu sehen: die Motorradfahrer. Ganz hart gesottene fahren sogar das ganz Jahr über mit ihrem Motorrad, weil dadurch Benzin gespart werden kann und die lästige Parkplatzsuche wegfällt.


Motorradfahren kann Hobby und Lebenseinstellung zugleich sein und es gibt wohl nichts Schöneres für einen Motorradfahrer, als mit seinem Motorrad bei schönen Wetter eine Spritztour zu unternehmen.
Leider gibt es auch immer wieder Bilder von Motorradfahren im T-Shirts

und kurzen Hosen oder dünnen Stoffhosen. So auf das Motorrad zu steigen ist fahrlässig und gefährlich, weil es im Falle eines Unfalls durch mangelhafte Schutzkleidung zu schweren Verletzungen kommen kann. Neben Hautabschürfungen können auch Knochenbrüche die Folge von schlechter Schutzkleidung sein.

Dadurch, dass in Motorrad Lederkombis oft auch Protektoren eingearbeitet sind, schützen diese den Körper im Falle eines Sturzes.
Bei dem Kauf eines Motorrads sollte direkt eine passende Motorrad Lederkombi gekauft werden

Diese schützt die Haut vor schmerzhaften Hautabschürfungen und die Protektoren schützen die Knochen vor Brüchen. Bei der richtigen Pflege kann die richtige Kleidung ein Leben lang halten, weil Leder sehr robust ist.

Sollte sich die Figur des Fahrers einmal ändern, ist es in der Regel kein Problem das Outfit beim Schuster/Schneider ändern zu lassen, so dass es sich auch lohnt eine teure und hochwertiges Produkt auszuwählen. Auch für die Frauen unter den Bikern gibt es spezielle Damen Lederkombis.

Natürlich gibt es mittlerweile auch Kombinationen aus synthetischen Stoffen, aber für Fahrer die es stilecht mögen ist eine Motorrad Lederkombi die richtige Wahl. Dabei ist es jedem selbst überlassen, ob er sich für einen Einteiler oder einen Zweiteiler entscheidet. Jedes der Modelle hat seine Vorteile, oft können die Zweiteiler sogar über Reißverschlüsse zu einem Einteiler verbunden werden.

Ist die Wahl gefallen, sollte diese gut Imprägniert werden damit sie bei Regen nicht durchnässt. Die Wasserfestigkeit wäre der einzige Pluspunkt für andere Materialien, aber wie bereits erwähnt, mit der richtigen Imprägnierung ist auch das kein Problem.
Auch die schönste Motorradbekleidung erfüllt ihren Zweck nicht

wenn sie nicht getragen wird, von daher ist es also absolut notwendig die Motorradkombi bei jeder Fahrt zu tragen. Das Anlegen der Kleidung sollte genauso wie das Tragen eines Helmes zur Pflichtübung eines jeden Fahrers gehören.

Auch im Sommer bei höheren Temperaturen kann eine Lederkombi getragen werden, denn es gibt viele Hersteller, die Kombis aus speziell gegerbten Leder anbieten, in welchen der Fahrer weniger schwitzt. Lederkombis sind zeitlos und der Inbegriff des Biker-feelings und sollten von daher bei jedem Motorradfahrer zum Inventar gehören.

Mehr: http://artikelwiese.de/2012/10/16/sicher-motorrad-fahren-mit-der-richtigen-schutzkleidung/

Beliebte Artikel

  • 1

Welt eines Mannes

  • 1