Donnerstag, 04 April 2013 19:03

Der Klimakompressor als Teil der Aircondition

Die Klimaanlage in einem Fahrzeug übernimmt mit der Regelung der Temperatur im Fahrzeuginnern eine nicht unerhebliche Aufgabe gerade im Bezug auf das Wohlbefinden der Fahrzeuginsassen. Dies ist auch und gerade im Bezug zur


Fahrtüchtigkeit des KFZ-Lenkers zu sehen. Große Hitze führt schnell zu Ermüdungserscheinungen während der Fahrt.
Der Klimakompressor

Die Verdichtung des Gases in einer Aircondition von Fahrzeugen ist die Aufgabe des Klimakompressors. Die damit zusammenhängenden Autoteile sind die Klimaanlage und die im Stillstand Energie gebende Batterie sowie der Motor als Antriebsaggregat und die über die Lichtmaschine Strom gebenden Autoteile.

Das Gas wird verdichtet und an den Kondensator weiter geleitet. Hier dehnt sich das Gas schnell aus und wird teilweise wieder flüssig. Dabei gibt es die im Verdampfer aufgenommene Wärme aus dem Fahrzeuginnern ab. Im Grunde funktioniert eine Aircondition gleich wie ein Kühlschrank zuhause. Durch das Verdunstungsprinzip wird der Luft die Wärme entzogen. Allerdings sind die Klimaanlagen von Fahrzeugen höheren Belastungen ausgesetzt als der Kühlschrank und sind entsprechend hochwertige Autoteile.

Der Klimakompressor wird in unterschiedlichen Formen in die Klimaanlage eingebaut. Die häufigste Bauform ist der Hubkolbenkompressor. Daneben sind aber auch Drehkolbenmotoren und Taumelscheibenkompressoren erhältlich.
Unterschiedliche Bauweisen

Ein Klimakompressor ist ein Verdichter. Nach diesem Prinzip arbeiten alle Modelle. Nur mit unterschiedlichem Aufbau. Der bereits oben erwähnte Hubkolbenmotor arbeitet mit einer Reihe von Kolben, die nacheinander das einströmende Gas verdichten, bis der maximale Verdichtungsgrad erreicht ist. Nachteil des Hubkolbenkompressors ist, dass zu seinem Betrieb ein Schmiermittel notwendig ist, das dem Gas oder Kältemittel zugesetzt werden muss.

Der Drehkolbenmotor arbeitet nach dem von Felix Wankel erfundenen Prinzip des dreischenkeligen Drehkolbens in einer Verdichtungskammer. Über Einlassventile wird das ein- und ausströmende Gas zugeführt und durch die Drehbewegung des Kolbens verdichtet.

Der Taumelscheibenkompressor ist weitaus komplizierter im Aufbau und Funktion als ein Hubkolbenkompressor, kann aber durch seinen variablen Hubraum problemlos auf unterschiedlich hohe Drücke reagieren.
Mehr: http://artikelwiese.de/2012/09/24/der-klimakompressor-als-teil-der-aircondition/

Beliebte Artikel

  • 1

Welt eines Mannes

  • 1