Donnerstag, 08 August 2013 10:41

Kleine Inspektion selbst gemacht

Neben dem Faktor Geld sparen, macht die kleine Inspektion auch Spass und man lernt schnell eine Menge über seinen vierrädrigen Gefährten. Doch was kann man wirklich selber machen und wovon sollte KFZ-Profi Patrick Krüger
erklärt die wichtigsten Punkte der Inspektion und wie der Check nicht zum Frust wird.

Öl messen
1-2 mal im Monat sollte das Öl gemessen werden. Nicht vergessen, sonst kann es zu Motorschäden kommen, wenn der Ölstand zu niedrig ist. Auch sollte das Öl nie über die oberste, maximale Kerbe aufgefüllt werden. Das führt zu Katalysator-Schäden, denn das ganze Öl sammelt sich darin an. Ein defekter Katalysator ist sehr ärgerlich, denn ein neuer kostet meist ab 100 Euro aufwärts.

Luftfilter wechseln bzw. reinigen
Zunächst muss der Ausgangsschlauch entfernt werden, dann wird der Luftmaßmesser abgeklemmt und die Klammern des Filters gelösen. Ein K&N Einlagefilter ist wartungsfrei. Das heißt er wird nicht gewechselt, sondern nur gesäubert und mit Öl eingesprüht. Im Gegensatz zum herkömmlichen Luftfilter, welcher ersetzt werden muss, wenn er verdreckt ist.

Kühlmittel
Vorsicht ist geboten, wenn der Motor heiß ist! Luft kann entweichen und heißes Kühlwasser kann beim Aufschrauben austreten. Des Weiteren ist ein Spindelgerät notwendig um die Temperatur zu prüfen. Es saugt Wasser an und zeigt dann die Temperatur des Kühlmittels an.

Scheibenwaschanlage
Der Scheibenwaschanlagenbehälter sollte immer gefüllt sein. Ein 1 zu 1 Verhältnis ist perfekt. Man mischt ungefähr 400ml Wasser mit 400ml Scheibenreiniger.

Bremsflüssigkeit
Im Laufe der Zeit steigt der Wasseranteil der Bremsflüssigkeit und fördert so eine Korrision innerhalb der Bremsanlage. Auf diese Weise kann es zu einem Totalausfall der Bremsanlage kommen. Im Automarkt (z.B. bei ATU) kann man einen Bremsflüssigkeitstester erwerben. Dessen Preis variiert zwischen 30-50 Euro. Der Tester misst den Wassergehalt in der Bremsflüssigkeit. Beide Elektroden sind müssen hineingesteckt werden, damit der Tester anzeigen kann, wann die Bremsflüssigkeit gewechselt werden muss. Um der Gefahr des Bremsversagens entgegen zu treten, sollte die Bremsflüssigkeit alle 2 Jahre gewechselt werden.

Nun ist die kleine Inspektion geschafft und eine Menge an Geld für die Werkstattkosten gespart;) Schrauber TV http://www.online-artikel.de/

Beliebte Artikel

  • 1

Welt eines Mannes

  • 1