Dienstag, 02 April 2013 20:56

Schuhe von Buffalo sind gefragter denn je

Schuhe shoppen ist für die meisten Frauen etwas, was sie im gleichen Atemzug mögen und verabscheuen. Als normaler Mensch kann man sich die Damenschuhe von bestimmten Designern in den seltensten Fällen leisten, aber tagträumen darf frau ja schließlich.


Kino und TV haben dazu geführt, dass um einige Designer ein ordentlicher Medienrummel gemacht wird: Manolo Blahnik oder Christian Louboutin nutzen das preislich zum Leidwesen vieler Frauen aus.

Es gibt aber durchaus Möglichkeiten, sich selbst ein wenig Wohlstand zu gönnen. Marken wie Converse oder Buffalo sind jeder modebewussten Frau ein Begriff. Fragt man die Damenwelt nach ihrer bevorzugten Marke, was High Heels angeht, wird man oft als Rückmeldung "Buffalo" zu hören bekommen - diese Damenschuhe sind eben elegant. Vergleicht man Buffalo mit anderen Marken, wird man flott feststellen, dass der Hersteller seine Damenschuhe in einem etwas gehobeneren Niveau ansiedelt. Häufig genug bemerkt man erst, dass man die falsche Entscheidung getroffen hat, sobald man mit den preiswerten Modellen eine Stunde oder länger zu Fuß gegangen ist. Ganz gleich, in wie weit es jetzt High Heels oder Boots sind, bei der Verarbeitung offenbart sich der Unterschied von Buffalo zu anderen Modellen von günstigen Marken. Mehrheitlich findet man erst heraus, dass einen Schuhmodelle reiben, wenn es zu spät ist. Bei teureren Modellen wie von Buffalo zeigt sich immer wieder, dass das Geld unter diesem Gesichtspunkt gut investiert ist.

Ohne die richtige Schuhgröße geht es beim Schuhkauf nicht. Es geschieht immer wieder, dass Frauen den Kardinalfehler machen, einen Schuh nach ihrem Aussehen zu kaufen. Ehrlich gesagt keine gute Idee, aber Damen haben zu Schuhmodellen eben eine ganz besondere Verbindung. Spätestens beim ersten längeren Anhaben rächt sich das, nicht umsonst sieht man im Sommer sehr viele Frauen in der Stadt mit Pflastern an den Füßen herumgehen. Da jeder Schuhhersteller seine Modelle nach unterschiedlichen Maßen anfertigt, kann man sich nicht einmal nach einer Tabelle mit den Schuhgrößen anlehnen. Schaut man sich unterschiedliche Tabellen mit Schuhgrößen an, bemerkt man rasch die Unterschiede: 38 kann beispielsweise einmal eine Fußlänge 24,3 cm, ein anderes Mal eine Länge von 25 cm sein. In der Praxis probieren aus diesem Grund viele Damen im Schuhladen zwei Paar Schuhe, um herauszufinden, welches davon besser passt. Befragt man Fans von Buffalo Modellen danach, antworten sie auf die Frage, dass Buffalo seine Modelle eher klein produziert.

Es hängt auch davon ab, ob man am Morgen oder am Abend Schuhe shoppen geht. Etliche Damen haben am Abend nach einem langen Tag angeschwollene und damit größere Füße als am Morgen. Zum Anprobieren sollte man sich daher die korrekte Zeit nehmen. Hat man einmal ein Paar Schuhe einer bestimmten Marke wie Buffalo gefunden, die einem passen, kann es schon geschehen, dass man sich dasselbe Paar noch einmal in in einem anderen Farbton kauft. Das wirkt vielleicht ein wenig seltsam, aber weshalb soll man zwanghaft nach einem anderen Modell suchen, wenn man weiß, dass das andere gut passt?

Mehr: http://www.nuhou.de/thema/shopping/buffalo/

EasyCookieInfo

Beliebte Artikel

  • 1

Welt Frauen

  • 1