Donnerstag, 27 Januar 2022 15:37

Nattokinase: Was hat es mit dem Enzym auf sich?

Nattokinase Was hat es mit dem Enzym auf sich? Nattokinase Was hat es mit dem Enzym auf sich? pixabay

Auf der Suche nach gesunden Nahrungsergänzungsmitteln stößt man immer häufiger auf Nattokinase.

Dabei handelt es sich um ein Enzym, das in einem japanischen Gericht mit Sojabohnen vorkommt, das den Namen Natto trägt. Dabei werden die Sojabohnen zunächst gekocht und anschließend fermentiert. Die Bakterien bilden dabei Nattokinase, also ein Protein, das aus unglaublichen vielen Aminosäuren besteht und damit auch sehr gesund ist.

Herstellung von Nattokinase

Nattokinase kann man aus dem besagten Gericht Natto isolieren, allerdings ist dies ein sehr aufwändiger Prozess und Labore haben längst Wege gefunden, wie man mit Bakterienkulturen Nattokinaso auch ohne Natto gewinnen kann. Dabei muss man nicht immer auf Sojabohnen zurückgreifen, denn die Bakterien verrichten ihre Arbeit auch auf Restprodukten der Shrimpsproduktion. Das ist ein wichtiger Hinweis für alle Veganer, die sich beim Konsum von Nattokinase im Vorfeld über die Produktion informieren müssen.

Warum nicht gleich Natto essen?

Wer auf die Wirkung von Nattokinase setzen möchte, könnte natürlich täglich Natto essen, allerdings kann man die darin enthaltene Menge nicht genau bestimmen. Nattokinase Kapseln 100mg 2000 FU sind eine gute Alternative. Als Nahrungsergänzungsmittel ist die Einnahme entsprechend einfacher gestaltet, denn in Form von Tabletten oder Kapseln kann man selbst ganz genau steuern, wie viel Milligramm Nattokinase man pro Tag zu sich nimmt, sodass es nicht zu einer Überdosierung kommen kann. Natto ist in erster Linie für den sehr hohen Vitamin K2 Gehalt bekannt.

Wer Natto selbst zubereiten möchte, benötigt dazu neben gekochten Sojabohnen eine Natto-Starterkultur, die es in Makrobiotik-Geschäften zu kaufen gibt. Eine Wärmebox ist ebenfalls von Nöten, denn für die Fermentation der Bohnen benötigt man konstante Temperaturen von rund 40 Grad, die über einen Zeitraum von 24 Stunden gehalten werden können. Wenn das Natto fertig ist, darf es nicht weiter erhitzt oder gar gebraten werden, da sonst die Enzyme nicht aktiv werden und ihre Wirkung verfehlen.

Wirkung von Nattokinase

In Japan wird Natto schon seit Jahrhunderten konsumiert und hat weltweit eine der geringsten Sterberaten durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Ob es dabei eine direkte Verbindung gibt, ist bisher nicht bewiesen, allerdings haben bereits einige Studien bewiesen, dass Nattokinase das kardiovaskuläre System schützen und reinigen kann, was Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugt.

Nattokinase ist als Nahrungsergänzungsmittel noch nicht weit verbreitet. Es hat wissenschaftlich erwiesen eine blutverdünnende Wirkung, kann den Blutdruck senken und kann sogar Thrombosen in den Venen abbauen. Es gibt zahlreiche Blutverdünner und wenn man von der Wirkung hört, könnte man meinen, dass man diese gegen das natürliche Produkt tauschen könnte. Das sollte man jedoch besser unterlassen, da Nattokinase nicht bei allen Menschen gleich wirkt und auch die Dosis unterschiedlich sein kann. Wenn man das eingenommene Präparat wechselt, kann es zu Umstellungsprozessen kommen. Eine gemeinsame Einnahme mit sonstigen Blutverdünnern ist ebenfalls nicht zu empfehlen, da es zu einer zu starken Verdünnung des Blutes kommen kann. Im schlimmsten Fall kann dies innere Blutungen hervorrufen. Wer unbedingt auch Nattokinase setzen möchte, müsste dazu sein bisheriges blutverdünnendes Mittel in der Dosis reduzieren und entsprechend mit Nattokinase ergänzen. Dies sollte aber keinesfalls eigenmächtig entschieden und durchgeführt werden. Ein Besuch beim Arzt ist dabei unabdingbar.

Beliebte Artikel

  • 1

Gesundheit

  • 1