Donnerstag, 04 April 2013 17:21

Wie man eine Handyortung sicher durchführt

Wenn man beabsichtigt sich selbst per Handy, etwa in sozialen Netzwerken, orten zu lassen, sollte man sich davor gut mit dem Thema Handyortung auseinandersetzen. Viel zu groß sind die Gefahren von Missbrauch und ungewollter Ortung und wenn man nicht aufpasst, wird man schneller ein


Opfer, als einem lieb ist. Im Internet existieren zahlreiche Anleitungen, Artikel und Einzelinformationen über die Handyortung und was man darüber wissen sollte.

Dort kann man sich belesen und sich das nötige Wissen aneignen um sich gut abzusichern.
Sicherheitsupdates auf jeden Fall installieren

Die Hersteller von Betriebssystemen von Handys bieten regelmäßig Updates an. Diese sollte man selbstverständlich installieren, da diese die Schwachstellen und Löcher im System stopft und für mehr Sicherheit sorgt. Bereits betagte Software wird von Hackern nämlich gerne beäugt und nach einer Zeit wird die noch so kleine Schwachstelle gefunden über die man Viren und Würmer einschleusen kann.

Eine aktuelle Betriebssystemversion kann zwar das ungewollte Orten nicht komplett verhindern, bietet aber einen starken Wall gegen Angriffe.
Einstellungen auf dem Handy überprüfen

Wenn man Apps nutzt, mit denen man geortet werden kann, wie beispielsweise Apps von sozialen Netzwerken wie Facebook, dann sollte man seine Einstellungen genaustens überprüfen. Falsche Einstellungen können nämlich schnell dazu führen, dass die Positionsdaten für die gesamte Kontaktliste verfügbar sind und wenn man das nicht möchte, hat man Pech gehabt.

Man sollte darüber hinaus sicher gehen, dass die Einstellungen der App des sozialen Netzwerkes und die Einstellungen aus dem Browser vom Computer oder Laptop die Selben sind. Es kann nämlich zu Überschneidungen kommen und anschließend hat man den Salat.
Kein GPS, keine Handyortung

Falls man überhaupt nicht mehr geortet werden möchte, hat man auch die Gelegenheit die GPS Funktion des Handys zu deaktivieren. Dies kann man ganz leicht in den Einstellungen des Handys bewerkstelligen. Einmal ausgeschaltet, kann keine App mehr eine Ortung durchführen. Da die Ortung über das GSM Signal nach wie vor funktioniert, sollte man die Ortung auch in den Einstellungen der App ausschalten. Das GSM Signal verrät zwar nicht den genauen Aufenthaltsort, doch können andere Personen leicht Rückschlüsse ziehen.
Stalkern keine Gelegenheit bieten

Sofern man jemanden in seiner Kontaktliste hat, bei dem man seine Zweifel hat, sollte man die Person unter Umständen ganz löschen, so dass keine Informationen mehr von ihr eingesehen werden können.

Dies reduziert das Risiko der Mobilspionage auf ein Minimum und Stalker haben es sehr schwer noch an die Aufenthaltsdaten heranzukommen. Doch für Stalker ist die Mobilspionage nicht der einzige Weg. Man sollte generell vorsichtig sein, wenn man vertrauliche Informationen weitergibt, weil man nie weiß, wer sich diese Informationen zu Nutze machen könnte.
Mehr: http://artikelwiese.de/2012/05/04/wie-man-eine-handyortung-sicher-durchfuehrt/

Beliebte Artikel

  • 1

Welt eines Mannes

  • 1