Dienstag, 26 Januar 2021 12:08

Online Geld verdienen: So klappt`s!

E-Commerce Coaching von Closecall E-Commerce Coaching von Closecall

Die selbstbestimmte Arbeit von zu Hause aus gilt als eine der erstrebenswertesten Tätigkeiten überhaupt. Es gibt kaum jemanden, der nicht davon träumt, von zu Hause aus Geld zu verdienen, anstatt jeden Tag dem Angestelltendasein nachgehen zu müssen.

Unterschiedliche Ansätze versprechen dies, ohne großen Aufwand zu ermöglichen. Auch wenn gerade online Geld verdienen Arbeit und Zeitaufwand bedeutet, ist es dennoch ein Weg, den eigenen Wünschen und Träumen zu folgen. Einen Online-Shop zu eröffnen gilt als ein erster Schritt in diese Richtung.

Online Geld verdienen: In wenigen Schritten zum Erfolg

Online Geld zu verdienen ist einfacher, als oftmals vermutet wird. Obwohl es nur einer Handvoll Schritte bedarf, sind doch Leidenschaft, Engagement und Disziplin notwendig, um langfristig damit erfolgreich zu sein.

Schritt 1: Eine passende Website erstellen. Es gibt eine Vielzahl an Plattformen, mit denen schnell und einfach ein Onlineshop eingerichtet werden kann. Die wichtigste Plattform ist jedoch die eigene Website. Über diese kann gezielt das notwendige Online-Marketing betrieben werden, ohne dabei auf fremde Websites angewiesen zu sein. Hier finden sich idealerweise nicht nur die angebotenen Produkte, sondern auch Kontaktinformation, Seiten zu Produkten und ein Blog, in dem die eigene Kompetenz im Bereich aufgezeigt wird. Websites können unterschiedlich aufgebaut werden. Als CMS-Marktführer hat sich aktuell WordPress herauskristallisiert, welcher von einem Großteil der aktuellen Blogs und Websites eingesetzt wird.

Schritt 2: Werbung auf Social Media. Social Media sind überall und lassen sich mittlerweile nicht mehr ignorieren. Der klare Vorteil ist ihre enorme Reichweite. Mit dem passenden Social Media Marketing steigt auch die Sichtbarkeit des Onlineshops. So erfährt die Zielgruppe in erster Linie, dass der online Shop überhaupt existiert, kann sich dort umsehen und schließlich Vertrauen in den Anbieter fassen. Auch die Teilnahme an Online-Foren ist von Vorteil, da Inbound-Links bedeuten, dass die eigene Website vertrauenswürdig ist.

Schritt 3: Verfügbare Verkaufsplattformen nutzen. Weltweit betrachtet zählt eBay zu den größten Verkaufsportalen online. Um einen eigenen Shop einzurichten, ist lediglich ein eigenes, kostenloses Konto notwendig. Der Shop ist allerdings nicht frei verfügbar und kostet, je nach gewählten Abonnement, zwischen 40 und 5.000 Euro pro Monat. Der Verkauf über Amazon ist eine weitere Möglichkeit, um eine Vielzahl neuer Kunden zu erreichen. Der klare Vorteil von Amazon ist sein Bekanntheitsgrad und das große Vertrauen, das in eine schnelle und zuverlässige Lieferung gesetzt wird.

Schritt 4: Kunden verstehen. Google Analytics hilft dabei, den Traffic auf der Website sowie im Shop zu analysieren. Je genauer diese Analysen sind, desto besser kann die Zielgruppe verstanden werden. Ist das grundlegende Verständnis vorhanden, dann kann über den E-Mail-Verteiler ein regelmäßiger Newsletter versendet oder gezielte Angebote verschickt werden.

Schritt 5: Zusätzliche Reichweite aufbauen. Mit einem eigenen Blog oder einem YouTube-Kanal kann zusätzliche Reichweite und Kundenbindung aufgebaut werden. Dieses Inbound-Marketing gilt als eine der größten Herausforderungen des online Marketings und sollte deshalb nicht unterschätzt werden.

E-Commerce Coaching von Closecall

Ein Coaching im Bereich E-Commerce, wie etwa das E-Commerce Coaching von Closecallstellt eine hervorragende Möglichkeit dar, um die notwendigen Techniken des Sektors zu erlernen. Während eines solchen Coachings wird Expertenwissen vermittelt, welches andernfalls mühsam zusammengetragen werden müsste. Dabei ist es wichtig, auf die Erfahrung und Expertise erfahrener Berater zu setzen. Im Idealfall haben diese bereits mit mehreren großen Kunden zusammengearbeitet, wodurch sie einen Blick auf unterschiedliche Marktsegmente werfen konnten. Dadurch wissen sie, was in der Praxis funktioniert und was nicht. Die ersten Schritte sind ohne Weiteres in Eigenregie möglich. Sobald es an die Optimierung geht, kann sich die Hilfe eines Außenstehenden jedoch als hilfreich und wertvoll für das eigene Online-Shop-Business erweisen.

Beliebte Artikel

  • 1

Business und Finanzen

  • 1