• Tresorkauf: Das macht das Geldversteck sicher

  • Leichenfund in der Wohnung: Was ist jetzt zutun?

  • Was ist eine Seminararbeit und wie schreibt man sie?

  • Wie kann man mit Forex Geld verdienen? Anfängeranleitung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Unterhaltung

  • 1
  • 2

Welt eines Mannes

  • 1
  • 2

Business und Finanzen

  • 1
  • 2
Dienstag, 22 Dezember 2020 14:32

Microblading in Ulm

ajfaces.com ajfaces.com

Richtige Schönheit braucht das auf einander abgestimmte Zusammenspiel aller Komponenten. Dabei kommt es auch vor allem auf die Augenbrauen an.

Diese sind nicht nur ein hervorstechendes Merkmal, sie betonen mit ihrer Form und Wirkung den gesamten Ausdruck des Gesichtes. Daher sollte man richtig mit ihnen arbeiten, damit sie ein gelungenes Statement abgeben. Das lässt sich mit dem Microblading erreichen.

Der Ablauf des Microbladings

Das Microblading formt die Augenbrauen. Das geschieht mit Hilfe eines besonderen Pens. Dieser besteht an der Spitze aus mehreren winzigen Klingen, die aneinandergereiht sind. Daher auch die Bezeichnung Microblading, die von den winzig kleinen Blades, den Klingen, abgeleitet ist.

Die Blades des Pens ritzen die Haut an und arbeiten dabei Farbpigmente in sie hinein. Das heißt, der Pen wird mit der Hand geführt und damit wird ein wenig Farbe unter die Haut der Augenbraue gestochen.

Die Technik stellt eine Abwandlung des sogenannten Permanent-Make-Up dar. Damit lässt sich die Form der Augenbrauen gestalten und darüber hinaus auch die Fülle optimieren. Dabei wird ohne eine Pigmentiermaschine gearbeitet und man erhält ein sehr feines und individuelles Ergebnis. Vor allem aber entsteht dabei ein natürlicher Look.

Die Form der Augenbraue bleibt dann für 9 Monate bis zwei Jahre bestehen. Wie lang genau, das unterscheidet sich nach dem Zustand der Haut und dem Stoffwechsel. Dann ist eine Nachbehandlung nötig, damit der Look auch danach weiterbesteht.

Das Vorgespräch

Jedes Gesicht ist individuell verschieden. Daher wird auch das Microblading nicht mit Hilfe einer Standardprozedur durchgeführt. Vielmehr steht vor der eigentlichen Behandlung ein Vorgespräch. In diesem wird aufgrund der bestehenden Gesichtsform ein Look für die Augenbrauen entwickelt. Dieser passt dann zu dem bestehenden Typ und macht die gewünschte Aussage.

Die Gesichtsform und die Auswahl

Die Auswahl der Formen der Augenbrauchen, die mit dem Microblading geschaffen werden, richtet sich nach den Formen des Gesichts. Damit lässt sich die richtige Wirkung erzeugen. Dabei wird zwischen 4 verschiedenen Gesichtstypen unterschieden, das sind das ovale, das runde, das herzförmige und das eckige Gesicht.

Für das ovale Gesicht sind die Proportionen bereits ausgeglichen. Daher ist hier keine besondere Form für die Augenbrauen nötig. Das heißt, dass man hier nach den eigenen Vorlieben entscheiden und seine Auswahl treffen kann.

Für das runde Gesicht bietet es sich an, einen eckigen Brauenbogen zu setzen. Das ist zwar kein absolut unbedingtes Muss, doch es verleiht einer solchen Gesichtsform einen etwas markanten Ausdruck.

Das herzförmige Gesicht zeichnet sich durch eine große Stirn aus. Die Augenbrauen sollten helfen, diese ein wenig zu verkleinern. Dafür wird ihr höchster Punkt etwas abgerundet gestaltet. Dann kann sie nach hinten auslaufen und sie wird am äußeren Ende ein wenig gekürzt.

Ein eckiges Gesicht wirkt eher ernst und hart. Hier ist es eine sehr gute Idee, die Augenbrauen rund zu gestalten. Auf diese Weise wird ein etwas weicherer und harmonischer Ausdruck erreicht, der sich auf die ganze Erscheinung der Person überträgt.

Fazit

Das Microblading erlaubt es, mit einer relativ simplen Prozedur eine große Wirkung zu erreichen. Damit können eine große Stirn verkleinert, neue Akzente gesetzt und eine harmonische Erscheinung erreicht werden. Die Behandlung hält dann für 9 Monate bis zwei Jahre vor und muss erst dann erneuert werden.

Mehr dazu: ajfaces.com

Beliebte Artikel

  • 1