Montag, 22 März 2021 11:57

Makramee: Ein Überblick über den Trend

Makramee Schlüsselanhänger Anleitung Makramee Schlüsselanhänger Anleitung pixabay

Makramee ist aktuell nicht nur in aller Munde, sondern vor allem in aller Hände.

Einige versuchen sich dabei selbst an den tollen Knoten, andere greifen auf Deko-Elemente, umknüpfte Blumentöpfe oder Wandbehänge aus dem Handel zurück. Den trendorientierten Fachhandel und die DIY-Portale im Internet haben die wollweißen Kordeln nämlich schon längst erobert.

Diejenigen, die auf der Suche nach einem neuen Hobby sind und gleichzeitig praktische Dekorationen oder Accessoires schaffen möchten, sollten sich mit Makramee daher unbedingt näher beschäftigen. Im Internet kann das kunstvolle Knüpfen schnell und unkompliziert, beispielsweise durch eine Makramee Schlüsselanhänger Anleitung, erlernt werden. Was hinter dem Trend im Detail steckt, verrät der folgende Beitrag.

Lange Tradition von Makramee

Im Grunde handelt es sich bei Makramee gar nicht um einen neuen Trend. Vielmehr kann die kunstvolle Handarbeitstechnik bereits auf eine lange Geschichte zurückblicken. Ihr Ursprung liegt dabei im Orient. Von dort aus breitete sich die Knüpftechnik immer weiter über die Welt aus, diente in der Vergangenheit jedoch häufiger in spießigen Wintergärten als in durchgestylten Wohnungen, die auf Lifestyle-Blogs präsentiert werden, als Dekoration.

Diese Veränderung ist bereits seit einigen Jahren zu beobachten. Die Gründe dafür sind vielfältig. Beispielsweise kann im Bereich Makramee ein wohlbekanntes Phänomen aus dem Mode-Bereich beobachtet werden: Dinge, die lange aus dem Blickfeld verschwunden waren, erleben ein Comeback und werden so zu einem gehypten Trend. Darüber hinaus passt die orientalische Knüpftechnik ideal zu drei grundsätzlichen Strömungen, die sich in den vergangenen Jahren einer immer größer werdenden Beliebtheit erfreuen.

Deko und Mode: Boho-Stil ist angesagt

Offene Haare, die mit bunten Blumenkränzen zu fließenden, langen Kleidern getragen werden, sind nicht nur auf den angesagten Festivals im Sommer kaum wegzudenken. Der Bohemian-Stil, eine Kombination von lässigen und urbanen Elementen, Hippie-Chic und Ethno-Mustern, ist auch auf Hochzeiten immer häufiger zu finden.

Die farbenfrohen Elemente ziehen dabei auch im Rahmen moderner Einrichtungsstile in die eigenen vier Wände ein. Mit Pailletten bestickte Textilien sind neben farbigen, orientalischen Lampen zu finden, die ideal mit Fenster- und Wandbehängen oder Tischläufern aus Makramee ergänzt werden können.

Makramee – Ein tolles Hobby für Jung und Alt

In den vergangenen Generationen wurde hauptsächlich selbst genäht und gestrickt, um Geld zu sparen. Heutzutage ist die Auswahl an industriell produzierter Kleidung und Dekoration jedoch so groß, dass selbstgemachte Dinge und Unikate zu etwas ganz Besonderem werden und so besonders junge Menschen begeistern.

Wird Makramee in Eigenregie angefertigt, kann schnell festgestellt werden, dass eine tiefe Befriedigung damit einhergeht, etwas mit den eigenen Händen zu schaffen. Daher ist es kaum verwunderlich, dass immer mehr Menschen die traditionelle Makramee-Technik neu für sich entdecken.

In dem modernen hektischen Alltag wächst die Bedeutung von Zufluchtsorten, an die sich die Menschen zurückziehen können. Der Trend „Cosy Site“ spielt eine wichtige Rolle. Er beschreibt ein entspanntes Ambiente, das durch softe Textilien, sanftes Licht und zarte Töne geschaffen wird. Das Bedürfnis nach Gemütlichkeit, echten Erlebnissen und haptischen Eindrücken wird durch die griffigen Kordeln, die bei Makramee verwendet werden, in höchstem Maße befriedigt.

Die Makramee-Technik sorgt mit ihrem Knoten, Weben und Knüpfen für eine enorme Entschleunigung und ermöglicht dabei das Erschaffen von tollen Kunstwerken, die maßgeblich zu dem persönlichen Wohlfühlambiente beitragen.

Beliebte Artikel

  • 1

Mode

  • 1