Dienstag, 20 Oktober 2020 09:04

Das Geschäft mit getragener Unterwäsche

getragener Unterwäsche getragener Unterwäsche

Hallo, mein Name ist Maya Klein und ich erzähle euch hier über meine Erfahrungen mit getragener Unterwäsche.

 

Alles fing damit an als ich meinen neuen Freund kennenlernte.

Ich war vorher 10 Jahre verheiratet und hatte einen 10 jährigem Sohn. Natürlich ist so eine Trennung für alle Beteiligten nicht leicht. Hinzu kamen plötzlich finanzielle Sorgen die ich vorher nie hatte.

Wie gesagt, alles fing mit meinem neuen Freund Timo an.

Ich ließ mir nach Trennung ungefähr ein Jahr zeit. Vorher wollte ich noch niemanden kennenlernen. Erst musste ich mein Leben wieder ordnen und dafür Sorgen das wir wieder einen ganz normalen Alltag leben konnten.

Nach ca einem Jahr lernte ich meinen Freund Markus (Name geändert) kennen, ob ihr es glaubt oder nicht, ich lernte ihn über eine Datingapp kennen. Als wir uns das erste Mal trafen, hat bei uns gleich der Blitz eingeschlagen. Es war fast wie Liebe auf den ersten Blick. Ab dem Tag an waren wir eigentlich immer zusammen und sind es immer noch.

Schnell stellte sich heraus das Markus in sexueller Hinsicht weitaus mehr Erfahrung hatte als ich. Für mich war das wunderbar, ich konnte viel Neues erleben und hatte den besten Sex meines Lebens.

Die Idee zum Geschäft war geboren

Markus war Webdesinger und arbeitete von zu Hause, und plötzlich fragte er mich ob ich nicht meine getragene Unterwäsche zum Verkauf anbieten möchte. Da ich nicht ganz prüde bin, hörte ich mir seine neue Idee gerne an. Er erklärte mir wie das abläuft und das es Menschen gibt die diesen Fetisch haben und auf die getragene Unterwäsche der Frauen stehen. Wir recherchierten sehr viel und überlegten uns wir am besten anfangen. Da er ja Webdesigner war und auch eine komplette Homepage mit allem drum und dran selbst erstellen kann, entschlossen wir uns dazu eine Homepage für mich zu erstellen. Wir sahen uns andere Seiten an aber oft waren die Provisionen sehr hoch und darauf hatten wir keine Lust. Es dauerte ungefähr einen Monat und unsere Hommage war endlich fertig. Wir waren beide sehr aufgeregt und gespannt darauf wie sie Seite ankommen würde. Schnell hatte ich Bilder von mir in der getragenen Unterwäsche gemacht und die Artikel in den Shop gestellt. Die Käufer hatten die Möglichkeit ein paar Sonderwünsche zu äußern und mit zu buchen. Aber niemals etwas sexuelles.

Was verdient man mit getragener Unterwäsche

Es ging immer nur um die Unterwäsche. Ab und zu war mal einer dabei der etwas aufdringlich war und nach weiteren „Diensten“ fragte. Die hab ich natürlich schnell abgewürgt. Nachdem die Seite ca 1Woche online war, kamen die ersten Bestellungen. Das war echt aufregend und wir haben uns sehr gefreut.

So lief das dann die nächsten Monate und wir verdienten ca 200-300€ pro Monat. Das war echt super. Und ich konnte mir jede Menge neue Dessous kaufen.

Aber irgendwann haben wir uns überlegt ob es nicht die Möglichkeit gibt etwas mehr Geld zu verdienen, und mein Freund kam irgendwann auf die Idee eine Neue Homepage zu erstellen die größer ist und wo sich andere Verkäuferinnen anmelden konnten. Wir wollten aber nicht zu Abzockern werden, deswegen schauten wir und die Konditionen von den anderen Plattformen mal genau an. Wir fanden dort heraus das einige 30% Provision wollten und einige sogar noch viel mehr. Und oft sollten die Verkäuferinnen auch noch für Porto aufkommen. Wenn man mal rechnet weiß jeder das nicht mehr viel für die Verkäuferin übrig bleibt. Das sollte bei und anders sein. Auf unserer Seite, my-Slip.de beträgt die Provision nur 20% und wir bieten einen super Support und Service an. Porto zahlt der Käufer.

Natürlich ist es jetzt auch ein viel größerer Aufwand aber es lohnt sich definitiv. Jeder hat die Chance sich dort ein Taschengeld zu verdienen.

Mein Fazit

Als ich damit angefangen habe, war es schon ungewohnt. Der Gedanke das ein anderer Mann an meiner getragenen Unterwäsche riecht und damit zum Höhepunkt kommt war schon etwas komisch. Aber ich mich mit dem Thema beschäftigt und schnell gesehen das es sogar sehr viele Menschen gibt die diesen Fetisch haben und auf getragene Unterwäsche steht. Ander stehen auf Füße oder große Brüste. Und hier verdiente ich Geld mit meiner dreckigen Unterwäsche. Mittlerweile finde ich das sogar richtig super. Es war für mich nie sehr viel Arbeit. Wäsche ein paar Tage tragen, luftdicht verpacken und wegschicken. schon hatte ich ca 35- 40 € im Durchschnitt verdient.

Die alte Homepage my-panties.de. haben wir etwas abgeändert und dient jetzt der Information.

Ich hoffe mit diesem Artikel konnten ich vielleicht einigen Damen eine Möglichkeit aufzeigen wo man schnell und einfach Geld verdienen kann. Das einzige was man dazu braucht ist Internet und ein Vakuumiergerät. Das ist ganz wichtig weil die getragene Unterwäsche luftdicht verpackt werden muss damit nix von dem Geruch der Frau verloren geht.

Es ist sehr schön das es diese Möglichkeit gibt und ich hoffe das ich das noch viele Jahre weitermachen kann.

Beliebte Artikel

  • 1

Lieben

  • 1