Mittwoch, 11 September 2013 17:16

Schulferien - unbeschwerte Freizeit oder Belastung für die Schüler und Familie

Viele Schüler müssen die Klasse wiederholen oder sich in den Ferien der sogenannten Nachprüfung unterziehen und bangen, dass sie so doch noch in die nächste Klassenstufe vorrücken dürfen.  Für die Kinder und für die Eltern die sich eben in jener Situation befinden ist dass sehr belastend. Die Eltern wissen oftmals nicht wie sie richtig mit ihren Sprößlingen

umgehen sollen und wie sie ihre Kinder richtig unterstützen. Die gesamte Familie ist einer Stresssituation und von den wohlverdienten Ferien bleibt nichts übrig.

Aber nicht nur die Eltern sondern auch die Kinder werden durch diese Situation sehr belastet.

Ständige Ängste zu versagen, die Sommerferien können nicht ausgenutzt werden, weil ja gelernt werden muss, der Druck der von den Eltern aufgebaut wird und die Wut auf einen selbst dass man sich nicht mehr angestrengt hat belasten die Schüler sehr. Auch dass Gefühl nichts richtig zu machen und dass man selbst nicht genug ist drängt sich den Kleinen auf.

Oftmals reagieren Eltern in eben jenen Situationen falsch und bauen (verständlicherweise) noch mehr Druck auf, dabei wünschen sich die Kinder nur Unterstützung und Geborgenheit von Mama und Papa.

Doch die Eltern und Kinder können mehr als nur die Nachhilfe nutzen um ein Bestehen der Nachprüfung zu erzielen oder mit dem Sitzen bleiben klar zu kommen. Denn oftmals liegt es nicht nur an "zu wenig tun" meistens sind es verborgenere Probleme die die schlechten Noten verursachen.

Von Prüfungsangst über Selbstzweifel, Scham bis hin zu Versagensangst. Die Probleme über die die Kinder gar nicht so gerne reden möchten und für sich behalten. Aber genau dort findet oft eine Blockade statt, so dass eine Art innerer Verweigerung gegenüber dem Lernen statt, bei welchem Nachhilfe und Lernen überhaupt nichts bringt.

Aus diesem Grund bietet der Verband psychologischer Berater den betroffenen Familien Unterstützung an um mit dieser Ausnahmesituation klar zu kommen und die familiäre Atmosphäre wiederherzustellen, damit sich jeder wohl fühlt und friedlich und gemeinsam das neue Schuljahr begonnen werden kann. Denn alleine eine schwierige Familien Situation oder die Versagensängste können die Kinder extrem belasten. Deshalb hilft der Verband psychologischer Berater Lösungen und Strategien um mit diesen Problemen umzugehen und diese künftig zu vermeiden.

Doch auch bei Bestehen der Jahrgangsstufe sollte vielleicht gemeinsam in der Familie Resümee gezogen werden und überlegt werden was nächstes Jahr besser laufen könnte. Auch hier kann der Verband psychologischer Berater die Familien unterstützen und gemeinsam neue Wege finden.

Da den Mitgliedern des Verbandes das Wohl der Kinder besonders am Herzen liegt, stellen die Beratungspraxen des Verbandes psychologischer Bertater bundesweit bis Mitte September kostenlose probatorische Sitzungen für verzweifelte Schüler und/oder deren Eltern zur Verfügung ,damit das nächste Schuljahr entspannt und motiviert begonnen werden kann. sokrates69 http://www.online-artikel.de/

Beliebte Artikel

  • 1

Lieben

  • 1