Donnerstag, 08 April 2021 11:44

Fusion Food - Das steckt hinter dem Trend

erstklassige Rezepte aus dem Frankenland und Sri Lanka erstklassige Rezepte aus dem Frankenland und Sri Lanka

Ein Trend, an dem heutzutage kein Food-Lover mehr vorbeikommt und der seinen Ursprung in den Küchen der ganzen Welt hat, ist das sogenannte Fusion Food.

 

Bezeichnet wird damit eine besondere Art des Kochens, die auch unter den Begriffen Crossover-Küche, Mash-Up Food oder Fusionsküche bekannt ist. So kommen beispielsweise

erstklassige Rezepte aus dem Frankenland und Sri Lanka zusammen und bringen Freude und Abwechslung auf die Teller.

Doch was zeichnet das Fusion Food eigentlich im Detail aus und worauf kommt es bei den Gerichten an? Der folgende Beitrag liefert die Antwort.

Fusion Food – Was ist das überhaupt?

Entwickelt hat sich die Bezeichnung Fusion Food bereits in den 1980er-Jahren. Der Begriff beschreibt die Verschmelzung von unterschiedlichen Küchentraditionen, deren Ergebnis ein schmackhaftes Gericht ist. Einer besonders großen Beliebtheit in den deutschen Großstädten erfreuen sich aktuell beispielsweise asiatische Fusion Food Restaurants.

Der Fokus der Fusion Food-Küche liegt darauf, unterschiedliche Geschmäcker aus verschiedenen Kulturkreisen zusammenzubringen und so ganz neue und innovative Gerichte zu kreieren. Festgefahrene Regeln müssen dabei nicht beachtet werden. Das einzige, was bei dem jeweiligen Koch vorhanden sein sollte, ist das Wissen darüber, welche Zutaten und Gewürze aus den unterschiedlichen Kulturen und Regionen der Erde miteinander harmonieren.

Viele Menschen sind begeisterte Anhänger des Fusion Foods geworden, da es die einzigartige Möglichkeit bietet, während des Essens wieder das innere Kind zu entdecken. Werden klassische Tapas zum Beispiel mit Gewürzen aus Asien zubereitet, werden die Sinne schließlich auf eine ungewohnte Art und Weise stimuliert, sodass stets eine neue Erfahrung geschaffen wird. Oft wird die Fusion Food-Küche als unglaublich inspirierend beschrieben, da schnell festgestellt werden kann, dass auch ruhig einmal von den traditionellen Rezepten abgewichen werden sollte, um neue kulinarische Hochgenüsse zu erleben.

Beliebte Beispiele der innovativen Küche

Sollen Beispiele für die Fusion Food-Küche aufgezählt werden, kann überraschenderweise ein Gericht genannt werden, dass normalerweise kaum einem neuen Trend zugeordnet werden würde, nämlich die traditionelle Currywurst. Ursprünglich wurde in dem Fastfood-Klassiker nämlich die begehrte Wurst aus Deutschland mit Curry aus Indien und Ketchup aus Amerika vereint. Dies stellt also bereits ein klassisches Beispiel für Fusion Food dar.

Um ein Fusion Food handelt es sich auch bei den weitverbreiteten Tex-Mex-Gerichten. Typische Gerichte aus Mexiko werden bei diesen mit der texanischen Küche kombiniert. Daneben gibt es auch eine Vielzahl von Tapas-Restaurants, welche ihre Tapas-Inspirationen nicht wie gewohnt aus der spanischen, sondern aus der asiatischen oder der indischen Küche ableiten.

Wie wäre es beispielsweise Muscheln, statt in Tomatensauce in Kokosmilch zu kochen und den Sud mit außergewöhnlichen Gewürzen aus Thailand zu verfeinern? Dies ist nämlich ebenfalls ein tolles Beispiel für modernes Fusion Food.

Mut zur Kreativität

Diese Ausführungen zu dem Trend des Fusion Food belegen überzeugend, dass es höchste Zeit ist, in der Küche öfter über den gewohnten Tellerrand zu schauen und der Kreativität freien Lauf zu lassen. Das Kochen bietet schließlich noch unheimlich viele unbekannte Facetten, welche nur entdeckt werden können, wenn neue Kombinationen von Gewürzen und Zutaten gewagt werden.

Besonders gut geeignet sind dafür die asiatische und die mexikanische Küche. Diese lassen sich zum Beispiel hervorragend mit der französischen oder der deutschen Kulinarik verbinden.

Beliebte Artikel

  • 1

Kochen

  • 1