Dienstag, 06 April 2021 11:48

Black Garlic: ein natürliches Antibiotikum und Superfood

Black Garlic Black Garlic pixbay

Der schwarze Knoblauch hat seinen Ursprung im alten Asien, wo er erstmals vor über 900 Jahren in Korea, China und Japan hergestellt wurde.

Die schwarze Farbe erhält der Knoblauch durch die Fermentierung. Er wird mehrere Wochen bei über 50 Grad Celsius und einer Luftfeuchtigkeit von über 90% gelagert und verändert dadurch die Farbe. Nach ein paar Tage wird der Knoblauch bräunlich werden, und dann schlussendlich nach ungefähr 4-6 Wochen werden die Knoblauch-Zehen schwarz.

Auch im Geschmack unterscheidet sich der Black Garlic) zum herkömmlichen weissen Knoblauch. Im Mund ist der schwarze Knoblauch süsslich und erinnert an Nüsse, Lakritze und Caramel. Wer denkt, der Knoblauch-Geschmack wird intensiviert, der irrt. Durch das Fermentieren erhält die Knolle eine völlig neue Geschmacks-Textur, und auch die Konsistenz ist deutlich anders. Die Zehen können mit einem Messer direkt auf eine Scheibe Brot geschmiert werden, fast wie eine Paste. Durch den süssen Geschmack eignet sich die schwarze Knolle auch für Desserts oder Süss-Speisen. Auf der Webseite black-garlic.ch findet man eine Übersicht über die populärsten Rezepte, welche man mit Black Garlic kochen kann.

Wirkung Schwarzer Knoblauch

Durch das Fermentieren wandelt der Knoblauch seine Inhaltsstoffe um und erhöht diese. Nachgewiesen hat der Black Garlic über 8x mehr Antioxidantien als herkömmlicher, weisser Knoblauch.

Er ist sehr gut magenverträglich, da die Säure und Schärfe um ein vielfaches niedriger als bei der weissen Knolle ist. Ernährungswissenschaftler empfehlen zwei Zehen schwarzen Knoblauch jeden Morgen nach dem Aufstehen, direkt auf den leeren Magen, um die bestmöglichsten Resultate zu erhalten.

Wenn von Knoblauch gesprochen wird, ist natürlich das Thema Mundgeruch nicht weit entfernt. Auch hier kann der Black Garlic auftrumpfen; das Fermentieren wandelt die Geschmackszellen um und somit gibt es auch keinen lästigen Mundgeruch mehr, oder gar Geruch aus den Poren.

Was kann man alles machen mit Black Garlic?

Der Einsatz bei Ledensmitteln und Speisen ist sicherlich der grösste Bereich, wo schwarzer Knoblauch eingesetzt werden kann. Sei es für Knoblauch-Butter, Black Garlic Mayo oder moderne Adaptionen wie die Black Garlic Pizza.

Sehr beliebt ist auch die Herstellung von eigenem Knoblauch-Öl mit Black Garlic, was sehr leicht selber zu machen ist.

Im Gesundheits- und Nahrungsergänzungsmittel-Bereich gibt es Black Garlic in Form von Kapseln.

Black Garlic selber herstellen

Wer nicht gerade über eine Trocken-Kammer oder einen Fermentierungsraum verfügt, kann dennoch den schwarzern Knoblauch ganz leicht selber zu hause herstellen. Mit einem Reiskoche ist dies ohne grossen Aufwand möglich.

Die meisten Reiskocher verfügen über eine Warmhalte-Funktion, welche konstant bei ca. 50 Grad Celsius gehalten wird.

Die Knoblauch-Knollen oder die einzelnen Zehen müssen zuerst gewaschen werden und kommen dann direkt in den Reiskocher. Dann die Warmhalte-Funktion aktivieren und für ungefähr 2-3 Wochen stehen lassen, bis der Knoblauch schwarz geworden ist. Falls die Farbe noch eher bräunlich wirkt, ist der Black Garlic noch nicht reif und sollte weiter im Reiskocher verweilen, bis die Farbe Schwarz wird.

Black Garlic kaufen

Im Online-Handel gibt es unzählige Produkte und Artikel rund um die schwarze Power-Knolle. Für Gourmet’s, Vegetarier und Veganer ist der Black Garlic eine willkommene Abwechslung und ist sehr gesund für den menschlichen Körper. Also nix wie los und ausprobieren!

Beliebte Artikel

  • 1

Kochen

  • 1