Donnerstag, 13 Juni 2013 18:21

Friteuse ohne Fett: Gibt es wirklich gesunde Pommes Frites?

Glücklicherweise wird in der heutigen Zeit mehr Wert auf eine gesunde Ernährung gelegt. So überrascht es keineswegs, dass breite Gruppen der Bevölkerung mittlerweile wissen, dass der häufige Konsum von Pommes Frites nicht
wirklich der Gesundheit zuträglich ist. Dabei ist von zwei grundsätzlich verschiedenen Problemen beim übermäßigen Konsum von Pommes Frites auszugehen. Zum einen nimmt man dabei eine sehr große Zahl an Kalorien auf, zum anderen entsteht bei der Herstellung von Pommes Frites auf die klassische Frittiermethode das berüchtigte Acrylamid.

Der Kaloriengehalt von Pommes Frites ist ein im wahrsten Sinne des Wortes „gewichtiges" Problem in allen westlichen Gesellschaften. Schon eine kleine Tüte Pommes Frites in einem Fast Food Restaurant bringt sofort 500 Kalorien auf die Waage. Da Pommes Frites in der Regel nur als Beilage verzehrt werden, hat eine Mahlzeit mit Pommes Frites jede Menge Kalorien. Oft geht diese Anzahl über das Maß hinaus, das zum Erhalt des Gewichts notwendig ist. Im Gegenteil, übermäßiger Verzehr sorgt garantiert für Gewichtszunahme.

Friteuse ohne Fett funktionsweiseDas gefürchtete Acrylamid entsteht beim Fritieren in einem heissen Öl- oder Fettbad, sofern die Fritier-Flüssigkeit auf über 170 Grad erhitzt wird. Um knusprige Pommes Frites zu bekommen, wird diese Temperatur standardmäßig erreicht. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass Acrylamid empfindliche Auswirkungen auf die Gesundheit haben kann. Beispielweise wurde von der Maastricht Universität in den Niederlanden eine Studie mit 120.000 Teilnehmern durchgeführt, die gezeigt hat, dass eine starke Korrelation zwischen Acrylamid und Nierenkrebs besteht.

Aus diesen beiden Gründen (Kaloriengehalt und Acrylamid) wollen viele ihren Konsum von Pommes Frites reduzieren. Doch leider lässt sich dieser Wunsch nicht immer einhalten, weil Pommes Frites nun halt einfach mal so lecker schmecken! Aus diesem Grund haben sich findige Ingenieure und Entwickler bei den Herstellern von Haushaltsgeräten viele Gedanken gemacht, wie man denn gesunde Pommes Frites herstellen kann. Das Ergebnis ihrer Anstrengungen ist die Friteuse ohne Fett. Diese Friteuse kommt – wie es der Name schon sagt – ohne Fett oder Öl aus. Dadurch nehmen die Pommes Frites kein zusätzliches Öl, d.h. keine zusätzlichen Kalorien, beim Fritieren auf, sondern werden einfach in einem Heißluftstrom knusprig geröstet. Da kein Öl und Fett auf mehr als 170 Grad erhitzt wird, kann beim Einsatz einer Friteuse ohne Fett auch nicht das Acrylamid entstehen. Damit scheint das Unmögliche doch noch Wirklichkeit geworden worden sein. Es gibt nun eine Möglichkeit, die leckeren, und von vielen Kindern sehnlich gewünschten Pommes Frites auf eine Art und Weise zuzubereiten, dass man hinsichtlich der Gesundheit und der Kalorienaufnahme kein schlechtes Gewissen mehr haben muss. http://www.online-artikel.de

Beliebte Artikel

  • 1

Kochen

  • 1