Dienstag, 26 April 2022 10:05

Beim Verkauf von Gold Steuern sparen

Gold Ankauf in Berlin Gold Ankauf in Berlin Photo by Pixabay: https://www.pexels.com/photo/bullion-gold-gold-bars-golden-47047/

Das Edelmetall Gold ist nach wie vor für Anleger eine interessante Möglichkeit, ihre baren Schätze vor der Inflation zu schützen.

Gerade jetzt, wo Europa nach wie vor von der Coronapandemie sowie von einer Bedrohung durch Russland in die Krise geraten ist, suchen immer mehr Investoren nach möglichst sicheren Anlageoptionen. Dass noch immer viele Investoren auf Gold vertrauen, zeigt sich an den aktuellen Preisen. Der Goldpreis ist schon länger auf einem hohen Niveau und hat kürzlich sogar ein neues Rekordhoch erreichen können. Wer jetzt noch kein Gold in seinem Besitz hat, sollte sich schnellstens auf den Weg machen und Vorräte anlegen. Wer hingegen die aktuellen Höchstpreise nutzen möchte, und Goldbarren, Schmuck oder wertvolle Münzen verkaufen will, kann dies zum Beispiel beim Gold Ankauf in Berlin oder bei Edelmetallhändlern in ganz Deutschland tun. Wer beim Einkauf ein geschicktes Händchen bewiesen hat, kann nun durchaus einen satten Gewinn erzielen, denn in manchen Fällen ist der Gewinn beim Goldverkauf von der Steuer befreit.

Gewinne durch Goldverkauf sind steuerbefreit

Was viele Investoren, die zum ersten Mal in Gold investieren, nicht wissen ist, dass die Gewinne aus einem Verkauf des physischen Edelmetalls nicht versteuert werden müssen. Allerdings ist diese Möglichkeit an eine Bedingung geknüpft. Und zwar muss das Gold nachweisbar mindestens ein Jahr im Besitz des Investors gewesen sein, damit die Erträge ohne Abzüge an das Finanzamt in die Geldbörse des Verkäufers fließen können. Dies kommt daher, das Gold, anders als "normale" Aktien, keine laufenden Erträge oder Dividenden ausschütten, sondern nur der Verkauf der Goldstücke einen Gewinn erzielen kann.

Hat der Goldbesitzer allerdings Gold gekauft, um es innerhalb eines Jahres wieder zu verkaufen, muss der Gewinn in der Einkommenssteuererklärung angegeben werden und wird dann auch vom zuständigen Finanzamt versteuert. Hier aber auch nur, wenn der Gewinn aus dem Goldverkauf mehr als 600 Euro beträgt.

Auch der Ankauf von Gold kann steuerfrei sein

Investoren, die ihr Geld schnell in das beliebte Edelmetall investieren möchten, um es zum Beispiel vor der akuten Inflation zu schützen, können ebenfalls Steuern sparen, denn beim Ankauf von Gold werden in einigen Fällen ebenfalls keine Steuern erhoben. Beim Ankauf von Barren, die einen Feingoldgehalt von 995 aufweisen, muss beim Einkauf keine Mehrwertsteuer gezahlt werden. Auch Münzen können in manchen Fällen von der Steuer befreit sein, wenn diese einen Feingoldgehalt von 900 aufweisen, nach dem 19. Jahrhundert geprägt wurden oder in dem Herkunftsland einmal Zahlungsmittel waren oder aktuell sind. Zusätzlich muss darauf geachtet werden, dass der Ankaufspreis der Münzen nicht mehr als 80% des aktuellen Goldwerts übersteigt. Eine sichere Münze, die steuerfrei eingekauft werden kann, ist zum Beispiel die beliebte Krugerrand Münze.

Wann Gold verkaufen?

Finanzexperten sind sich sicher, die anhaltende Coronakrise sowie der drohende Krieg in Europa treiben die Preise für Gold und andere Edelmetalle weiterhin auf ein Höchstniveau. Die Tendenz der Goldpreise ist also weiterhin steigend. Wer nicht dringend finanzielle Mittel benötigt, sollte seine Goldreserven noch aufbewahren. Benötigt man allerdings akut eine Finanzspritze, kann man nun auch von den hohen Preisen profitieren.

Wo Gold verkaufen?

Beim Gold Ankauf in Berlin wird fair gehandelt. Hier erhält der Verkäufer für seine güldenen Schätze den tagesaktuellen Preis für Edelmetalle. Verkäufer, die wieder Gold in Geld umwandeln möchten, sollten unbedingt die Preise der Ankäufer vergleichen, um das beste Angebot für ihre Barren, Münzen oder ihren Schmuck erhalten zu können. Auch Scheideanstalten kaufen zum aktuellen Preis an und sind eine seriöse Option für Goldbesitzer.

 

Beliebte Artikel

  • 1

Business und Finanzen

  • 1