Mittwoch, 16 Februar 2022 08:17

Warum sind Krügerrand Goldmünzen aktuell so gefragt?

Krügerrand Goldmünzen Krügerrand Goldmünzen pixabay

Krügerrand Goldmünzen sind die ersten Anlagemünzen, die weltweit im Umlauf waren.

Bereits seit 1967 gibt es die beliebten Anlagemünzen, die bis heute nichts an ihrer Beliebtheit eingebüßt haben. Ganz im Gegenteil, denn die Goldmünzen sind momentan so gefragt wie nie. Doch woran liegt es, dass in Zeiten von Bitcoin und Co. klassische Anlagemünzen so begehrt sind?

Die erste Krügerrand Münze ist die meistverkaufte Goldmünze der Welt

Als die South African Mint zusammen mit der Rand Rafinery 1967 die erste Krügerrand Münze ausgibt, ahnt man noch nicht, dass sie auch fast 70 Jahre nach der Ausgabe noch so enorm gefragt ist. Die erste Prägung der südafrikanischen Münze ist besonders in Deutschland, der Schweiz und in Österreich gefragt. Besonders in den vergangenen Jahren wurde die klassische Anlagemünze mehr als 60 Millionen Mal verkauft. Somit haben die Krügerrand Goldmünzen so manche Finanzkrise hinter sich gelassen und sind nach wie vor stabil, was sie besonders bei vorsichtigen Anlegern so beliebt macht.

Benannt wurde die Münze, die außerhalb des deutschen Sprachraumes auch als Krugerrand bekannt ist, nach dem damaligen südafrikanischen Präsident Paul Kruger, der von 1892 bis 1902 das Land regierte. Der Name Rand hat übrigens nichts mit dem Abschluss der Münze zu tun, sondern ist an die südafrikanische Währung angelehnt, da die Krügerrand Goldmünzen schon seit 1961 offizielles Zahlungsmittel in Südafrika sind. Das Gold, dass zur Herstellung der Münzen verwendet wird, stammt größtenteils aus Südafrika.

Erfolgreiche Produktionen der Krügerrand Goldmünzen

Nachdem sich der Name gegen den ursprünglich geplanten Namen "The Trojahn" durchsetzen konnte, begann die Produktion der hochwertigen Münzen - die erste Auflage umfasst 20.000 bis 40.000 Münzen. Da die Nachfrage enorm war, stiegen die Zahlen 1970 bereits auf 200.000 Stück. 1978 wurden dann bereits mehr als 6 Millionen Krügerrand Goldmünzen hergestellt. Während des Apartheid Regimes in den 1980er Jahren sank die Nachfrage jedoch stark. Trotz eines Embargos, dass den Handel mit Südafrika verhinderte, durften die beliebten Goldmünzen zu jeder Zeit gehandelt werden. Nach dem Ende der Apartheid stieg die Nachfrage wieder an, erreichte jedoch nie mehr das Niveau aus den 1970er Jahren.

Warum sind die Krügerrand Goldmünzen in Deutschland so gefragt?

Obwohl die begehrten Sammlermünzen nicht gänzlich aus Gold bestehen, sind sie unter Anlegern und Sammlern enorm gefragt. Warum gerade die Deutschen der Krügerrand Goldmünze als Anlage so sehr vertrauen, wissen selbst Finanzexperten nicht genau zu sagen. Man vermutet, dass es die lange Geschichte der Anlagemünze ist, die den Anlegern ein gewisses Vertrauen auf den Weg mitgibt.

Außerdem sind Krügerrand Goldmünzen fest mit dem aktuellen Goldpreis verbunden und scheinen so eine sichere Anlageform zu sein. Der Goldpreis steigt in den vergangenen Jahren kontinuierlich, sodass besonders ängstliche Anleger Vertrauen in die etablierte Goldmünze legen. Trotz Coronapandemie und dem wirtschaftlichen Einbruch in Folge der Pandemie, trotz Brexit und politischer Entscheidung ist Gold auf einem Hochkurs. Die südafrikanische Regierung bewirbt Gold und somit auch die Krügerrand Goldmünzen mit dem Hinweis, dass Gold alle Katastrophen überdauern kann. Dies zeigt sich auch an den aktuellen Entwicklungen auf dem Börsenmarkt. Doch auch hier muss sich der Anleger im Klaren sein, dass auch der Goldkurs wieder, zum Teil rapide, absteigen kann und Gold und Goldmünzen an Wert verlieren.

Anlage für Kleinanleger

Dennoch sind Krügerrand Goldmünzen besonders für Anleger mit kleinem Budget ein lohnendes Investment, denn Aufgrund des geringen Gewichts sind die Münzen zu einem stabilen Preis erhältlich und können so in der Zukunft beim Verkauf einen guten Erlös einbringen.

 

Beliebte Artikel

  • 1

Business und Finanzen

  • 1