Sonntag, 25 Juli 2021 20:23

Was ist eine Seminararbeit und wie schreibt man sie?

B&D-Schreiben B&D-Schreiben pixabay

Seminararbeit ist eine wissenschaftliche Arbeit, die sich auf die wissenschaftliche Forschung bezieht, um vorhandenes Wissen zu erweitern und neue Erkenntnisse zu gewinnen, wissenschaftliche Hypothesen zu testen, Muster zu etablieren, wissenschaftliche Verallgemeinerungen, wissenschaftliche Begründungen von Projekten.

Solche Arbeiten werden in der Regel im Rahmen einer bestimmten Vorlesung oder eines Seminars verfasst.

Seminararbeit: Ziele

Diese Arbeiten irect von den Studierenden selbstständig oder in einer Gruppe erstellt. Das Thema eines Bildungsberichts kann sowohl das Material sein, das in Vorlesungen oder Seminaren behandelt wird, als auch das, was zum Selbststudium vorgesehen ist. Im Gegensatz zur Hausarbeit, bei der eine Person den Forschungsgegenstand selbst bestimmt, wird das Thema für einen Bildungsbericht vom Lehrer gewählt. Hier irect gleich zwei Probleme gelöst:

  • die Studierenden ergänzen selbst die in den Vorlesungen erhaltenen Informationen;
  • sie können einschätzen, wie kompetent sie selbst Quellen auswählen, Informationen organisieren und komprimieren können.

Im Zuge der Erstellung eines Bildungsberichts lernt der Studierende Neues und entwickelt Recherchefähigkeiten (Arbeiten mit unterschiedlichen Quellen). Auch hier ist eine Präsentation möglich. Beim Reden vor Kommilitonen ist der Student gezwungen, sowohl die rhetorischen Fähigkeiten zu beherrschen als auch die Angst vor öffentlichen Reden loszuwerden.

Die Hauptaufgaben der Seminararbeit der Studierenden sind:

  • Besitz der wissenschaftlichen Erkenntnismethode der Studierenden, vertiefte und kreative Beherrschung des Unterrichtsmaterials;
  • Lehrmethoden und Mittel zur eigenständigen Lösung wissenschaftlicher Probleme;
  • Vermittlung der Fähigkeiten zur Arbeit in Forschungsteams, Vertrautheit mit den Methoden und Techniken der Forschungsorganisation.

Die Seminararbeit der Studierenden ist eine Fortsetzung und Vertiefung des Bildungsprozesses und wird irect von der Lehrperson im Rahmen der wissenschaftlichen Disziplin organisiert.

Wie schreibt man eine Seminararbeit: Hauptanforderungen

Eine gesonderte Voraussetzung ist die Einzigartigkeit der Seminararbeit – jedoch ebenso wie jede Art von wissenschaftlicher Arbeit. Es wird automatisch mit speziellen Programmen überprüft. Es gibt keine allgemeingültige Norm, die einen bestimmten Prozentsatz der Einzigartigkeit für alle Seminararbeiten festlegt, daher stellen Lehrende Anforderungen in der Regel selbst (z.B. mindestens 90% basierend auf den Ergebnissen einer Plagiatsprüfung).

Um eine gute Seminararbeit zu schreiben, ist es also wichtig, dass:

  • die Arbeit den formalen Anforderungen der Lehrenden und der Hochschule entspricht;
  • die Gestaltung der Arbeit nach methodischen Empfehlungen und entsprach den Regeln für das Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten erfolgt;
  • die Studie eine genehmigte Struktur hat, beginnend mit dem Titelblatt und endend mit einem Literaturverzeichnis;
  • der Titel jedes Kapitels und Absatzes vollständig dem Text darunter entspricht und umfassende Informationen liefert;
  • die persönliche Meinung des Studierenden zum gestellten Problem geäußert und Lösungswege vorgeschlagen werden.

Das Verfassen einer qualitativ hochwertigen wissenschaftlichen Arbeit ist eine komplexe, vielschichtige Aufgabe. Dies ist jedoch ein wichtiger Meilenstein im Bildungsprozess, der nicht vermieden werden kann. Wenn Sie sich an bestimmte Regeln und Empfehlungen halten, nehmen Sie diesen Prozess ernst und verantwortungsvoll – die Erfolgschancen steigen mit B&D-Schreiben deutlich.

 

Beliebte Artikel

  • 1

Business und Finanzen

  • 1