Montag, 18 Mai 2020 13:17

Tippen mit Tradition: El Gordo

Weihnachtslotterie Weihnachtslotterie

Für einen großen Freudentaumel in Spanien sorgt jedes Jahr aufs Neue eine ganz besondere Lotterie: El Gordo. Die traditionelle Weihnachtslotterie genießt in dem Land einen absoluten Kultstatus. Den Gewinnern des Tippspiels winken milliardenhohe Gewinne.

 

Doch auch in Deutschland wird die spanische Lotterie immer beliebter, besonders, seitdem auch immer wieder deutsche Spieler unter den glücklichen Gewinnern sind. Allerdings birgt El Gordo für Deutsche auch ein Risiko. Welches das ist und wie die spanische Weihnachtsauslosung funktioniert, erklärt der folgende Beitrag.

 

El Gordo – Wie kann in der Lotterie gewonnen werden?

 

Übersetzt bedeutet „El Gordo“ in etwa „Der Dicke“. Bereits seit dem Jahr 1812 gehört die Lotterie in Spanien fest zur Tradition. Die Ziehung der Gewinnzahlen findet immer am 22. Dezember statt. Ausgeschüttet werden über zwei Milliarden Euro.

 

Der Unterschied zu anderen Lotterien besteht vor allem darin, dass nicht wenige große Gewinnsummen ausgezahlt werden, sondern viele kleinere Summen. Die Spieler können sich daher zwischen verschiedenen Arten von Losen entscheiden. Am beliebtesten sind bei den Spaniern die Décimos, die Zehntellose. Damit können sie ein Zehntel des gesamten Jackpots gewinnen. Die Preise für die „ganzen“ Lose sind wesentlich höher als die für die Teillose.

 

Teilnahme an der Lotterie El Gordo

 

Bis vor einiger Zeit war die Teilnahme an der Lotterie und der Kauf der entsprechenden Lose nur in den spanischen Verkaufsstellen möglich. Heute ist es allerdings auch für deutsche Spieler möglich, die Lose im Internet zu erwerben. Einen offiziellen Spielschein gibt es hier allerdings in der Regel nicht – es wird oft nur eine Wette auf das Ergebnis der Lotterie abgeschlossen.

 

Wichtig ist, dass die Spieler, die ebenfalls bei El Gordo gewinnen möchten, darauf achten, dass der Anbieter seriös ist – ausgezahlt wird eine mögliche Gewinnsumme nämlich nicht von der Lottogesellschaft in Spanien, sondern von dem jeweiligen Anbieter aus dem Internet.

 

Diejenigen, die ihren Urlaub ohnehin in Spanien verbringen, können auch den traditionellen Weg beschreiten und in einer der dortigen Verkaufsstellen ganz klassisch ein Los für El Gordo erwerben. Verkauft werden die Spielscheine für die Weihnachtslotterie schon ab Ende Juli. Wenn allerdings das Los in Spanien selbst gekauft wird, dann ist es auch nötig, einen eventuellen Gewinn vor Ort einzulösen. Der Gewinn verfällt drei Monate nach der Ziehung.

 

Worauf sollte bei Online-Anbietern von El Gordo geachtet werden?

 

Die Preise der Internetanbieter für El Gordo variieren oft stark – sowohl bei der gesamten Gewinnsumme als auch bei den Lospreisen. Es ist daher empfehlenswert, die Preise der einzelnen Anbieter miteinander zu vergleichen. Bei einigen Online-Anbietern ist auch die Auszahlung eines potentiellen Gewinns sehr zweifelhaft, wie die Verbraucherzentralen warnen. Wenn der Sitz des Anbieters im Ausland ist, sollte besondere Vorsicht walten gelassen werden. In Deutschland sind schwarze Lotteriewetten, wie diese bezeichnet werden, nicht erlaubt, da es sich um Wetten auf staatliche Lotterien handelt.

 

Das bedeutet, dass die Spieler bei einer Teilnahme an El Gordo auf einschlägigen Portalen mit rechtlichen Konsequenzen rechnen müssen. Die Justiz stuft die Teilnahme an schwarzen Lotterien als unerlaubtes Glückspiel ein und wertet diese eventuell als Vortat zur Geldwäsche. Seriöse Anbieter werden auf der sogenannten „White List“ des Ministeriums des Innern und für Sport von Hessen geführt.

EasyCookieInfo

Beliebte Artikel

  • 1

Tourismus und Reisen

  • 1