Freitag, 13 September 2013 14:50

Radtour ins Kannenbäckerland

Mit seinem Rennrad ist Rainer Dachselt eine Strecke nachgefahren, die einst für viele Frankfurter von besonderer Bedeutung war: Von der hessischen Apfelwein-Metropole ins Kannenbäckerland – Herkunftsregion der gebrannten Steingut-Bembel, die Kenner traditionell zum Ausschank des „Stöffche" verwenden. Zielort war die Westerwald-Gemeinde Höhr-Grenzhausen.

Hier traf der Journalist, HR-Redakteur und Autor des hessischen Don Juan auf einen im Guinness-Buch der Rekorde gelisteten Riesenbembel, der auf seine Überführung nach Frankfurt wartete.

Maintal, 28. August 2013 - Eine 104 Kilometer lange Strecke durch Taunus, Lahntal und Westerwald hatte der Radsport-Enthusiast und Lokalpatriot zu bewältigen. „Früher sind die Frankfurter auf einem ähnlichen Weg ins Kannenbäckerland gefahren, um ihr Steinzeug zu holen. Diesen Weg wollte ich mit Muskelkraft nachzeichnen", erklärt Rainer Dachselt. Für die Fahrt brauchte er dann „gemütliche" viereinhalb Stunden, was Rad-Insider sofort als einen respektablen „23er-Schnitt" identifizieren können. Doch der rasende Autor beschränkte sich nicht darauf, in die Pedale zu treten. Alle zehn Kilometer hat er ein Foto gemacht und die Strecke so beschrieben, dass Interessierte die Fahrt jetzt auch auf www.bikemap.net anschauen und nachradeln können. Außerdem hat er die Fotos auf seiner Facebook-Seite hochgeladen.
In Höhr-Grenzhausen war der überzeugte Apfelwein-Liebhaber dann dabei, als der 1,69 Meter hohe und 670,3 Liter fassende Weltrekord-Bembel auf einen historischen Dampfzug der Brexbachtalbahn verladen wurde. Mit dem Zug – in Begleitung zahlreicher Kollegen von Presse, Hörfunk und Fernsehen – ging es dann wieder zurück nach Frankfurt.

Mittlerweile ist der Großbembel auf dem Frankfurter Roßmarkt am Stand des Apfelwein-Centrum Hessen (ACH!) angekommen und bildet vom 9. bis 18. August den Blickfang für das dortige Apfelweinfestival. Dabei ruht das mächtige Steingutgefäß auf einem weiteren – im doppelten Sinne – Weltrekordhalter: Der Bembel wurde nämlich mit dem weltgrößten Faulenzer – einer traditionellen Einschenkhilfe – vermählt.

Übrigens: Wenn von Vermählung die Rede ist, kann Ehebruch nicht weit sein. Bis zum 25. August hat auf dem Höchster Theaterfestival „Barock am Main" der legendäre „Don Juan" von Molière täglich seinen Auftritt. Dass dieser dort in einem ausgeprägt hessischen Idiom spricht, verdankt er Rainer Dachselt, der die Mundart-Fassung geschrieben hat. Mainblick  Weitere Informationen: www.apfelwein-centrum-hessen.de, www.facebook.com/rainer.dachselt?fref=ts

EasyCookieInfo

Beliebte Artikel

  • 1

Tourismus und Reisen

  • 1