Dienstag, 07 Mai 2013 19:25

Thailand Rundreise 2013

Heute geht es nun tief in den Süden dieses schönsten Urlaubslandes in ganz Südostasien. Wir starten in der Provinz Phang Nga, wo sich Khao Lak mit seinem endlosen weißen Sandstrand befindet. Khao Lak zieht sich

über mehrere Kilometer und nach dem Tsunamie wurden eine Vielzahl an modernen Bungalow Resorts und Hotels wieder aufgebaut. Der Strand von Khao Lak erinnert ein wenig an die langen Sandstrände von Fuerte Ventura und wer diese zu schätzen weiß, der wird auch Khao Lak lieben.

Im Südwesten befindet sich die Halbinsel Phuket, ein Touristenmagnet für Menschen aus der ganzen Welt. Berühmt geworden vor allem für seine wunderschönen Badestrände und für seine vielfältigen Tauchmöglichkeiten, ist Phuket nach wie vor ein Muss für viele Thailand Reisende. Heute bietet Phuket nach Bangkok eine der am besten ausgebauten Infrastrukturen in Thailand. Und von günstig bis luxuriös findet sich für jeden die passende Unterkunft im Thailand Urlaub.

Im Südosten zieht sich Thailand weiter bis an die Grenze nach Malaysia. Zunächst geht es durch Krabi mit seinen ebenfalls berühmten Inseln, zu denen u.a. Koh Phi Phi und Koh Lanta gehören. Das Angebot an Wassersportarten ist in dieser Region eines der größten. Vor allem Schnorchler und Taucher kommen hier auf ihre Kosten. An vielen Steilhängen auch kleiner Inseln kann man zudem Free-Climber beobachten, die die Felsen hochklettern und sich von oben in das warme klare Wasser fallen lassen. Wer möglichst viele der Inseln, Schnorchel-, Tauch- und Badeplätze besuchen möchte, für den bietet sich eine Kreuzfahrt von Krabi nach Phuket an. In sechs Tagen geht es von einem phantastischen Ankerplatz zum Nächsten. Oder sie lernen die einzelnen Inseln per Inselhopping kennen. Per Fähre, Speedboot oder Longtailboot geht es von einem Reiseziel zum Nächsten.

Südlich von Koh Lanta gibt es eine Gruppe kleinerer Inseln, zu den Koh Ngai, Koh Mook und Koh Kradan gehören. Sie bieten sich für einen ruhigen Badeurlaub mit schönem Sandstrand an. Per Longtailboot lassen sich die benachbarten Inseln für einen Tagesausflug besuchen. Auf Koh Mook findet sich die Attraktion Emerald Cave. Durchschwimmt man die Höhler findet man sich in einem kreisförmigen ehemaligen Piratenversteck wieder, das an allen Seiten von steilen hohen Felswänden umgeben ist.

Noch weiter südlich kommt man zum Tarutao Meeres Nationalpark. Die In sel Koh Tarutao war Namensgeber für den 1974 errichteten Nationalpark. Die zum Nationalpark zählenden 51 Inseln sind überwiegend unbewohnt und touristisch nicht erschlossen. Auf ihnen findet man viele Wildtiere wie Languren, Makaken, Seeadler und Meeresschildkröten und im Wasser ein wahres Paradies an Korallenriffen.

Ein größeres Angebot an Unterkünften, Restaurants und Bars findet man auf Koh Lipe, das sich noch weiter östlich von Koh Tarutao befindet. Koh Lipe ist zwar Teil des Tarutao Archipels aber nicht des Nationalparks. Mit vier Quadratkilometern bietet die Insel eine Größe, die leicht zu Fuß zu erkunden ist. Ihre Markenzeichen sind wunderschöne weiße Sandstrände, ihre noch intakten Korallenriffe und das türkisblaue Wasser. Auf Tagestouren lassen sich von hier aus die zahlreichen Nachbarinseln besuchen und einzigartige Natur genießen.

Thailands Süden bietet phantastische Urlaubsmöglichkeiten, die von Abenteuer bis Luxus alle Bedürfnisse befriedigen. LebensWert Thailand, ihr Thailand Spezialist erstellt ihren persönlichen Reisevorschlag mit den schönsten Reisezielen, Unterkünften und Aktivitäten, die perfekt zu ihren Wünschen und Bedürfnissen passen.

 

Mehr: http://www.online-artikel.de/

Beliebte Artikel

  • 1

Tourismus und Reisen

  • 1