Mittwoch, 14 Oktober 2020 07:05

Vitamine nicht nur in Obst und Gemüse! Testen Sie auch Putenfleisch

Putenfleisch Putenfleisch

Die Ernährungsberater empfehlen den Verzehr von Obst und Gemüse, da sie wertvolle Vitamine und Mineralien enthalten, die zur guten gesundheitlichen Verfassung beitragen. Das ist natürlich wahr, man soll aber die Rolle von Fleisch in unserer Kost nicht vergessen. Es lohnt sich, Putenfleisch zu wählen, das unterschiedliche Nährstoffe enthält.

Putenfleisch ist eine gute Idee für eine leckere Mahlzeit. Wir wissen aber Putenfleisch nicht nur wegen seines Geschmacks zu schätzen. Es lohnt sich, es in seine Kost aufzunehmen, um seinem Körper wichtige Mineralien, wie Kalium, Zink oder Phosphor zu liefern. Putenfleisch enthält auch Vitamine: B2, B6 und B12 sowie Vitamin D.

Kalium

Das Fleisch spielt in der menschlichen Ernährung eine wichtige Rolle, was sich auch aus der Pyramide der Gesunden Ernährung und Körperlichen Aktivität ergibt; um so mehr sollte mach sich für Putenfleisch interessieren. Es ist eine Quelle von Kalium. Kalium trägt zur ordnungsgemäßen Funktion des Nervensystems, der Muskeln und zum korrekten Blutdruck bei.

Zink

Putenfleisch, darunter insbesondere der Oberschenkel, enthält Zink. Zinkt trägt zur Aufrechterhaltung normaler kognitiver Funktionen, gesunder Haare und Nägel, sowie zur einwandfreien Funktion des Immunsystems bei. Zinkt verstärkt auch die allgemeine Infektionseffizienz, sein Mangel erhöht die Wahrscheinlichkeit von Erkältung und Grippe1. Deswegen ist es sehr wichtig, ihn zusammen dem Körper mit der Nahrung in Form von tierischen Erzeugnissen, etwa Putenfleisch, zuzuführen.

Darüber hinaus ist Zink am Prozess der Zellenteilung beteiligt, trägt zum Säure-Basen-Gleichgewicht und zur DNA-Sythese sowie zur ordnungsgemäßen Proteinsynthese bei.

Phosphor

Putenbrust enthält auch Phosphor. Phosphor trägt u. a. zur Aufrechterhaltung des normalen Energiestoffwechsels bei. Außerdem hilft er bei der korrekten Funktion von Zellmembranen und Erhaltung gesunder Knochen und Zähne. Er koexistiert mit einem anderen Element, Kalzium. Das Gelichgewicht zwischen Phosphor und Kalzium im Körper ist besonders wichtig.

Phosphormangel kann durch häufige Knochenschmerzen, Schwäche, Muskelkontrakturen, Erbrechen, Appetitlosigkeit oder sogar Krämpfe mit sich bringen.
Wie wirkt sich Phosphor sonst auf den Körper aus? Es erleichtert vor allem die Nervenleitung, mindert Muskelschmerzen nach Anstrengung, sichert einen regelmäßigen Herzschlag und gleicht den Spiegel von Vitamin B und Vitamin D aus1.

Vitamine im Putenfleisch

Putenfleisch enthält Vitamine der B-Gruppe (B2 – Schenkel junger Puten ohne Haut, B3, B6, B12). Vitamine B2, B6 und B12 wirken sich auf das Wohlbefinden aus, auf den Hautzustand und viele Prozesse, die im Körper ablaufen. Vitamin B2 trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei, Vitamin B6 hilft bei der Produktion von roten Blutkörperchen, während Vitamin B12 die Aufrechterhaltung der psychologischen Funktionen unterstützt.

Die Vitamine B6 und B12 haben auch einen guten Einfluss auf das Immunsystem, was nicht nur in der Winter-Herbst-Zeit von besonders großer Bedeutung ist, sondern auch in den weiteren Monaten des Jahres, denn das Immunsystem muss das ganze Jahr lang gestärkt werden. Daher dürfen im Menü Produkte nicht fehlen, die Quelle von B-Vitaminen sind.

Auch Vitamin D unterstützt die Funktion des Immunsystems. Sie wird unter dem Einfluss von Sonnenbestrahlung synthetisiert, die allerdings in Polen leider über die Mehrheit des Jahres fehlen. Glücklicherweise kann das Vitamin mit den Lebensmitteln zugeführt werden. Vitamin D hilft auch, den normalen Kalziumspiegel im Blut, gesunde Knochen und Zähne aufrechtzuerhalten und hat einen guten Einfluss auf die Funktion der Muskeln. Es unterstützt auch den Körper bei der Aufnahme und Anwendung von Kalzium und Phosphor2.

Hoher Proteingehalt

Putenfleisch zeichnet sich auch durch einen hohen Proteingehalt und einen niedrigen Natriumgehalt aus. Eiweiß ist ein wichtiger Bestandteil der täglichen Ernährung: Es trägt zum Wachstum und zur Aufrechterhaltung der Muskelmasse und zur Erhaltung gesunder Knochen bei.

Putenfleisch ist ein guter Vorschlag für das Mittagessen. Es kann auf unterschiedliche Art und Weise zubereitet werden: vom Backen über Braten bis zum Kochen. Was soll man tun, um die Vorteile von Putenfleisch in der Küche nicht zu verderben? „Man soll aufs Braten, Gulasch oder Kotelett direkt vom Grill oder von der Teflonpfanne setzen und aufs Panieren verzichten. Auf diese Weise wird der Kaloriengehalt nicht erhöht“ – betont Dr.-Ing. Joanna Neuhoff-Murawska, Ernährungsspezialistin, Expertin im Programm „Puter aus Europa – unter Flügeln der Qualität“.

1. M. KRZYSIK, J. BIERNAT, H. GRAJETA, Der Einfluss ausgewählter Nährstoffe von Lebensmitteln auf die Funktion des Immunsystems Teil. II. Immunmodulierende Wirkung von Vitaminen und Spurenelementen auf den menschlichen Körper, Abteilung und Abteilung für Bromatologie, Medizinische Universität Wroclaw, Übersichtsartikel, Adv Clin Exp Med 2007, 16, 1, 123–133

2.  https://mito-med.pl/artykul/fosfor-konsekwencje-nadmiaru-i-niedoboru-objawy-zrodla-w-diecie, Zugriff am [19.05.2020]

 3.  Joanna Neuhoff-Murawska, „Geniessen sie putenfleisch”

Kochen

  • 1