Donnerstag, 25 Februar 2021 11:18

Erfolgsgarantie: Kieferorthopädie bei Erwachsenen

Kieferorthopäde in Aschheim Kieferorthopäde in Aschheim

Um die Zahngesundheit zu erhalten, ist eine kieferorthopädische Behandlung bei Erwachsenen wichtig. Der Kieferorthopäde in Aschheim bietet z.B. Behandlungsmöglichkeiten auch für Erwachsene an.

Eine korrekte Zahn- und Kieferstellung ist für die Nahrungsaufnahme essentiell. Denn gerade Zähne in Verbindung mit einer richtigen Stellung von Ober- und Unterkiefer ermöglichen den optimalen Zusammenbiss der Kiefer, damit das Kauen und Abbeißen der Nahrung perfekt gelingen kann.

Immerhin hat der Kauapparat des Menschen einen sehr hohen Einfluss auf weitere Körpersysteme, wie beispielsweise das Verdauungssystem. Erwachsene, die eine Zahn- und Kieferfehlstellung haben, erleiden häufig Erkrankungen am Zahnfleisch, an den Kiefergelenken und an den Kieferknochen, neben den bekannten Beschwerden hinsichtlich der Aussprache und der Nahrungsaufnahme.

Korrekturleistungen durch die Kieferorthopädie bei Erwachsenen

Ebenso wie bei Kindern und Heranwachsenden kann ein Kieferorthopäde erhebliche Korrekturen am Kauapparat vornehmen. So kann er beispielsweise Zahnlücken schließen, Schiefstände begradigen, Engstände beheben und den Zusammenbiss korrigieren. Alle vorzunehmenden Maßnahmen durch die Kieferorthopädie bei Erwachsenen verbessert die Möglichkeiten der Nahrungsaufnahme, Beeinträchtigungen beim Sprechen und in den Kiefergelenken. Denn auch die Zähne von Erwachsenen lassen sich bis ins hohe Lebensalter problemlos durch die Kieferorthopädie beheben. Ein Kieferorthopäde verwendet dabei Apparaturen, mit denen ein sanfter Druck auf die Zähne ausgeübt wird, um diese in die gewünschte Position zu schieben.

Kieferorthopädische Apparaturen für Erwachsene

Dabei werden unterschiedliche Apparaturen benutzt, um die Fehlstellungen der Zähne korrigieren zu können. Sehr effektiv können viele Fehlstellungen mit einer sogenannten festen Zahnspange behoben werden. Hierzu werden Brackets für die Dauer der Behandlung mit der festen Spange auf die Zähne geklebt. Danach werden sie mit einem dünnen Draht miteinander verbunden. Brackets in Zahnfarbe lassen die Spange beinahe unsichtbar erscheinen. Auch eine Lingualtechnik ist möglich, bei der die Brackets und Drähte auf der Rückseite der Zähne befestigt werden. Für kleinere Korrekturen können zudem transparente Kunststoffschienen genutzt werden.

Vor einer Behandlung ist eine sorgfältige Planung erforderlich. Insgesamt dauert eine kieferorthopädische Behandlung bei Erwachsenen nicht länger als bei Kindern oder Heranwachsenden. Auch die Stabilisierungsphase dauert bei Erwachsenen nicht länger, ist aber wichtig, damit sich die Zähne nach der Korrektur nicht wieder zurückbewegen. Für die Stabilisierung kann beispielsweise ein Retainer genutzt werden. Das ist ein sehr dünner Draht, der rückwärtig auf die Zähne geklebt wird und für eine gewisse Zeit im Zahnapparat verbleibt. Weiterhin ist es zumeist erforderlich, nachts eine herausnehmbare Zahnspange für einen bestimmten Zeitraum zu tragen.

Jedes Gebiss ist anders und auch die Schwierigkeiten, die sich durch Fehlstände ergeben, sind unterschiedlich. Insoweit muss individuell untersucht werden, mit welcher Therapie Optimierungen erzielt werden können. Die Therapiemöglichkeiten sind unterschiedlich und werden auch nicht bei jedem Patienten gleich angewandt. Hier ist ein Blick auf jeden Patienten einzeln erforderlich. Aus diesem Grund sollte das Gebiss zunächst vom Kieferorthopäden untersucht werden, damit ein Vorschlag für eine Therapie erfolgen kann. Bei dieser Beratung kann dann auch ein zeitlicher Rahmen skizziert werden, wie lange und mit welchen Methoden eine Behandlung erfolgreich sein kann. Interessierte sollten insoweit einen Beratungstermin beim Kieferorthopäden vereinbaren, damit eine genaue Untersuchung der Zähne und der Fehlstellungen erfolgen kann.

Beliebte Artikel

  • 1

Gesundheit

  • 1