Montag, 18 Mai 2015 17:59

Die richtigen Mikronährstoffe bei Krebs

Krebspatienten leiden häufig unter einem schweren Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen. Die Deutsche Gesundheitshilfe informiert über Ursachen, Risiken und Folgen sowie die Möglichkeiten einer ausreichenden Zufuhr. Nach offiziellen Schätzungen erkranken in Deutschland jedes Jahr mehr als 450.000 Menschen neu an Krebs. Bereits bei Diagnose leiden

viele Betroffene krankheitsbedingt unter einer erheblichen Unterversorgung mit Mikronährstoffen. Zusätzlich ist der Bedarf aufgrund der belastenden und intensiven Behandlung deutlich erhöht.

Heute ist wissenschaftlich belegt, dass die kontrollierte Einnahme von Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen einen wichtigen Beitrag dazu leisten kann, die Tumorerkrankung positiv zu beeinflussen und das Immunsystem zu unterstützen. Zusätzlich können Mikronährstoffe helfen, die Nebenwirkungen der Chemotherapie und Strahlentherapie zu lindern, die Prognose der Krankheit zu verbessern und die Lebensqualität zu steigern.

Die Deutsche Gesundheitshilfe klärt auf

In dem neuen kostenlosen Taschenbuch 'Mikronährstoffe bei Krebs' erfahren Patienten, ob sie sich ausreichend versorgen, an welchen Nährstoffen es mangeln kann, worauf bei der Einnahme geachtet werden sollte und was Mikronährstoffe bei der Krebstherapie bewirken können. DGHFFM online-artikel.de

Beliebte Artikel

  • 1

Welt Frauen

  • 1