Mittwoch, 20 Juli 2022 10:22

Was sollte man über Schnellarbeitsstahl wissen?

Schnellarbeitsstahl Schnellarbeitsstahl Quelle: pixabay.com Lizenz: https://pixabay.com/pl/service/license

Schnellarbeitsstahl (vom englischen HSS genannt) ist ein Werkzeugstahl, der als Schneidstoff für Bohrer, Fräswerkzeuge, Räumwerkzeuge und Drehmeißel angewendet wird. Der Name des Stahls verknüpft man mit den viermal höheren Schnittgeschwindigkeiten im Vergleich zu normalem Stahl.

Mehr zu diesem Material erfahren Sie unten. 

Was ist Schnellarbeitsstahl und welche Eigenschaften hat er?

Schnellarbeitsstahl oder auch High Speed Steel ist ein Werkzeugstahl mit bis zu 2,06 % Kohlenstoffanteil. Legierungselemente, vor allem Molybdän, Wolfram, Kobalt, Vanadium, Titan oder Nickel, geben dem Schnellarbeitsstahl seine besonderen Eigenschaften, wie: Warmfest bis 600° C, anlassbeständig, besondere Härteeigenschaften, Verschleißfest und korrosionsbeständig.   Schnellarbeitsstähle werden vor allem in der spannenden Fertigung als Schneidstoff für Werkzeuge, wie zum Beispiel Bohrer, Sägeblätter, Gewindeschneidwerkzeuge, Fräser, Drehmeißel angewendet.  Besonders in der industriellen Zerspantechnik, Schneidstoffen wie Cermets, Borntrid oder Hartmetall verfügt HSS zwar über beste Schleifbarkeit und die höchste Bruchfestigkeit, aber die geringste Verschleißfestigkeit und Warmhärte. Auf diese Art und Weise sind möglich, mit anderen Schneidstoffen hohe und bessere Schnittgeschwindigkeiten. Wir haben die besten polnischen Produkte und wir bieten die beste Qualität des Materials dabei. Seit vielen Jahren werden Materialien aus Polen verwendet. 

Wozu benutzt man Schnellarbeitsstahl?

Aus Schnellarbeitsstahl stellt man verschiedene Zerspanungswerkzeuge her. Räumwerkzeuge und Bohrer macht man oft aus Schnellarbeitsstahl; für Fräswerkzeuge und Drehmeißel sind andere Schneidstoffe verbreitet, wie das Hartmetall, das dem Schnellarbeitsstahl sich ähnelt. HSS-Werkzeuge benutzt man bei komplizierteren Werkzeugformen, weil sie sich sehr gut schleifen lassen. Am häufigsten benutzter Werkzeugstahl wird nur noch bei Geräten angewandt, die keine hohen Schnittgeschwindigkeiten erreichen können, wie Raspeln und Feilen, sowie bei Produkten für die Holzbearbeitung. Kaltarbeitsstahl wurde auch in der Zerspantechnik von Schnellarbeitsstahl entfernt. Polnischer Stahlgroßhändler verfügt über HSS-Werkzeuge, die sehr vortielhaft sind. HSS-Werkzeuge liegen n im niedrigeren Preis liegen, ermöglichen die gute Schleifbarkeit und die nicht typische Werkzeugformen und auch  erlauben das Nachschleifen vieler Werkzeuge, sowie in der höheren Festigkeit: HSS-Geräte sind weniger bruchempfindlich bei stoßartiger Belastung.

Beliebte Artikel

  • 1

Gadgets

  • 1