Dienstag, 24 Mai 2022 17:17

Sind Schiebetüren zum Ziehen oder zum Schieben?

Schiebetüren Schiebetüren pixabay

Seit es Medaillen gibt, besitzen sie mindestens zwei Seiten. Man kann sie jederzeit umdrehen, man kann sie in die Höhe werfen, wieder auffangen und auf diese Weise feststellen, wer gewonnen hat bzw. welche Entscheidung man treffen soll.

 

Schiebetüren sind elegant

Spricht man von eckigen, spricht man von runden – sie werden oft als elegant empfunden. Öffnen sich geräuschlos, vielleicht auch mit einem geheimnisvollen exquisiten Rauschen, mitunter freilich auch mit einem gewissen Zischen oder Quietschen – wenn sie nämlich nicht ordnungsgemäß gereinigt bzw. gewartet bzw. geölt sind. Schiebetüren sind des öfteren leicht, schweben geradezu dahin. Manchmal schwingen sie leicht, im Wind, bei Durchzug. Schiebetüren können beschwingen, können als äußeres Zeichen für die Leichtigkeit des Seins herhalten. Sogar schwere massive Schiebetüren, die unter anderem in Lagerräumen anzutreffen sind, besitzen eine gewisse Eleganz, lassen sie sich doch überraschend mühelos in Bewegung setzen. Da kommt einem direkt ein leichtfüßig dahintänzelnder Sumoringer in den Sinn. Wer hätte das gedacht, wer hätte ihm diese Wendigkeit, diese Grazie zugetraut? Beim Gedanken, den Ringer vom Flecke kriegen zu wollen, wird man schnell ans Aufgeben denken, die Unmöglichkeit des Unterfangens einsehen. Wie groß dann das Erstaunen, wenn ein Schmetterlingsflügelschlag ausreicht, um dieser großmächtigen Gestalt eine behende Reaktion zu entlocken.

Schiebetüren sind praktisch

Möglicherweise braucht man nur eine Hand, möglicherweise ist die zweite gar nicht vonnöten, um dieses Hindernis zu überwinden, um diese Schiebetür zu öffnen. Ja, Schiebetüren sind praktisch! Ist ein Tablett mit dem verlockend duftenden Frühstück ins Schlafzimmer zu tragen oder ein Packen Zeitungen und Zeitschriften – vielleicht reicht gar ein Ellbogen aus, Schiebetüren sind willfährig und beinahe selbstfahrend. Zwei Jahre Garantie sind – wer weiß? - schon Standard. Aber auch bei allen billigen Modellen? Nehmen wir einmal das Modell "Caro". Bei einer Türbreite von 70 bis 110 Zentimetern sind Türhöhen von 200 bis 230 Zentimetern möglich. Wählt man die Option "rohes Holz" kann man für 690 Euro zuschlagen.

Schiebetüren sind in Zügen

Die Doppelschiebetür "Verriere" dagegen kann man mit Türbreiten von 2x70 bis 2x100cm und mit Türhöhen von 200 bis 230cm haben. Bei vier Glasarten, die zur Auswahl stehen (u.a. milchig und doppelseitiger Spiegel), kommt man auf einen Maximalpreis von 3270 Euro. Als Zusammenfassung kann festgehalten werden, daß Schiebetüren eher in Zügen als in Schubkarren anzutreffen sind.

 

Beliebte Artikel

  • 1

Gadgets

  • 1