Samstag, 08 Oktober 2022 16:28

Eintägige Reise nach Polen - was gibt es zu sehen?

Autobahn Polen Autobahn Polen Zdjęcie dodane przez Craig Adderley: https://www.pexels.com/pl-pl/zdjecie/droga-asfaltowa-miedzy-drzewami-1546901/

Ein Tag vergeht manchmal wie im Fluge, manchmal zieht er sich aber träge dahin wie das Fliegenbein im Honig.

 

Ein Tag ist also entweder sehr schnell vorbei (man kann deswegen eher froh oder eher wehmütig gestimmt sein) oder er dauert, was unser subjektives Empfinden betrifft, unheimlich lange.

Schaffen wir es bis Danzig?

Stettin ist gleich hinter der Grenze. Oder aber: Stettin BILDET eigentlich die Grenze. Das Hinterland Stettins auf der einen Seite liegt in Polen, auf der anderen in Deutschland. Dann immer schön weiter, mehr oder weniger auf gleicher geograpghischer Höhe, und man kommt irgendwann nach Danzig. An der Ostsee gelegen, hat diese ehemalige Hansestadt viel zu bieten. Aber warum eigentlich "ehemalige Hansestadt"? Führen nicht Hamburg und Bremen immer noch, man könnte beinahe sagen: ungerührt (oder eben gerade: gerührt, stolz auf die eigene Geschichte) den Titel einer Hansestadt, sogar im Autokennzeichen? In Danzig gibt es viel zu sehen und zu besichtigen. Aber wir sollen uns ja auf einen Tag begrenzen. Da ist es dann schier unmöglich, ALLE Speicher und Hafenanlagen und Museen und Wandkritzeleien und Denkmäler und Gasthäuser mit Sitzgärten zu besuchen.

Kommen wir bis nach Lodsch?

Übertritt man dagegen die deutsch-polnische Grenze auf der Höhe von, sagen wir mal: Frankfurt an der Oder, kommt man nach einiger Zeit in die zweitgrößte Stadt Polens, nach Lodsch nämlich. Wenn man auf einer Autobahn Polen durchquert, kann dies zwar schneller vonstatten gehen, dafür sieht man aber auch während der Fahrt viel weniger von der Umgebung. Innerhalb der heutigen Grenzen Polens liegt Lodsch ziemlich genau in der Mitte. Posen, Warschau oder Tschenstochau etwa sind von hier aus relativ einfach zu erreichen. Im Vergleich zu den vorher erwähnten polnischen Städten haben wir es im Falle von Lodsch mit einer ziemlich jungen Metropole zu tun. Vor der industriellen Revolution gab es in der Gegend eher keine städtische Ansiedlung. Im Verlauf gerade jener Revolution aber hat die Stadt einen geradezu kometenhaften Aufschwung durchlebt. Über einige einzelne Tuchweberwerkstätten und wenige kleinere Manufakturen entwickelte sich der Ort zu einem eindeutig überregionalen Zentrum mit vielen tausenden von Arbeitsplätzen und Arbeiterwohnungen.

Erreichen wir Krakau?

Unter diversen Gesichtspunkten ist möglicherweise Krakau die zweitbedeutendste polnische Stadt, aber auch die zweitwichtigste (historische) Hauptstadt. Aber Achtung: will man Autobahnen benutzen, sollte man sich vorher informieren, ob diese nicht gebührenpflichtig sind, ev. per Videotolling.

Beliebte Artikel

  • 1

Auto

  • 1