Sonntag, 16 Juni 2013 16:53

Spass pur und Freiheitsgefühle mit dem Kinderquad

Was eigentlich ist ein Kinderquad? Es handelt sich um ein vierrädriges Fahrzeug, eine Mischung aus Motorrad und Auto. Der Fahrer hat kein Dach über dem Kopf und auch keine seitlichen Blechverkleidungen. Die Fahrer sind voll und ganz dem Wetter und seinen Kapriolen ausgeliefert.
Auf dem Kinderquad haben bis zu zwei Personen - Fahrer und Sozius - Platz, ähnlich einer Motorrad-Bank. Kinderquads bieten besonders viel Spaß bei der Fahrt im freien Gelände.
Quads für Kinder werden mit Benzin- oder Elektromotor angeboten. Ein Elektromotor ist leiser und geruchsneutral dadurch nachbarfreundlicher, ein Quad mit Benzin betrieben hingegen bietet dem Nachwuchs ein echtes Fahrgefühl. Ein gutes Kinderquad erreicht immerhin bis zu 50km/h.

Das Kinderquad ist nicht auf öffentlichen Straßen zugelassen und man benötigt eine (bestenfalls umzäunte) Gartenfläche oder man lässt den Nachwuchs auf einem Feldweg oder einergroßen Wiese fahren.

Für welches Alter eignet sich ein Kinderquad ?
Es werden Kinderquads für unterschiedliche Altersstufen angeboten, ab vier Jahren aufwärts. Anzuraten ist jedoch bis zum sechsten Geburtstag zu warten. Man sollte sich davon überzeugen, dass das Kind in der Lage ist, ein solches Fahrzeug sicher selbst zu führen. Es empfiehlt sich zunächst einige Testfahrten zu absolvieren. Weitere Informtionen finden Sie unter http://www.kinder-elektroauto.com/kinderquad.html hier werden auch einige Quads vorgestellt. Nutzen kann man öffentliche Quad-Bahnen an, die es an immer mehr Orten in Deutschland gibt. Meistens stellt sich auch sehr schnell heraus, ob sich der Erwerb eines Kinderquads lohnt und ob dem Nachwuchs das Fahren auch anhaltend Spaß macht.

Wie teuer ist ein Quad?
Kinderquads gibt es schon ab 250 Euro, bessere Fahrzeuge liegen nicht selten über 600 Euro. Spargedanken sollten bei der Kaufentscheidung aber nicht vorherrschen. An erster Stelle muss die Sicherheit des Sprößlings stehen. Zu achten ist auf ein doppeltes Bremssystem und auf eine Regulierung der Geschwindigkeit des Gefährts. Das Tragen von Schutzbekleidung ist Pflicht. Wichtigster Bestandteil ist dabei ein Helm, der individuell an die Größe des Kopfes angepasst sein muss. Darüber hinaus bedarf es einer Art Motorradjacke und eine festen Hose. http://www.online-artikel.de

Beliebte Artikel

  • 1

Unterhaltung

  • 1