Samstag, 28 September 2013 09:38

Hände - der wahre Spiegel des Alters!

In Film und Fernsehen hat das Thema Jugend und gutes Aussehen einen sehr hohen Stellenwert. Überall sind strahlende und jugendlich frische Gesichter zu sehen. Dass Schauspielerinnen und prominente Frauen bereits Anfang 50 oder 60 sind, ist ihnen häufig nicht anzusehen. Nur selten zeigt die Kamera deshalb ihre Hände, denn diese spiegeln das

wahre Alter wider. Sie lassen sich wie ein offenes Buch lesen. Madonna ist vermutlich das aktuellste Beispiel hierfür. So oft wie möglich versucht sie ihre Hände mit stylischen Handschuhen zu verhüllen, um der Diskrepanz ihres frischen Teints und den alternden Händen aus dem Wege zu gehen.

Dabei stehen unsere Hände besonders im Alltag stets im Mittelpunkt - sei es bei der Begrüßung, bei der Gestik oder bei Berührungen. Vielleicht leiden gerade deshalb immer mehr Frauen darunter, dass die Hände ihr wahres Alter verraten und nicht ebenso jung und straff wie ihre Gesichter aussehen. Das liegt daran, so verdeutlicht Holger Fuchs, „dass die Haut des Handrückens im Verhältnis zur Gesichtshaut sehr dünn ist, kein Fettgewebe enthält und auch nur relativ wenige Talgdrüsen in der Unterhaut besitzt." Der Facharzt für plastisch-ästhetische Chirurgie in der Hamburger Praxis Klinik Pöseldorf weiter: „Mit dem Alter dünnt die Haut aus, ihr fehlt das gesunde Polster, die Venen treten hervor, Knochen und Sehnen sind deutlicher zu erkennen."

Behandlungen mit Eigenfett und Polymilchsäure „Sculptra"

Durch eine Verjüngung der Hände wird das Geheimnis des Alters jedoch gewahrt und die Spuren der Vergangenheit verblassen. Eine Behandlung mit der Polymilchsäure „Sculptra" beispielsweise ermöglicht vielen Betroffenen wieder glatte Hände. Oder, und auch das ist neu: Die erschlaffte, faltige Haut wird mit Eigenfett unterspritzt. Dadurch wird auf natürliche Weise und mit minimalem Aufwand die Haut geglättet und das Volumen der Haut aufgespannt. Das Ergebnis ist verblüffend und weist sensationelle Erfolge vor. „Durchscheinende Adern und Fältchen gehören der Vergangenheit an und störende Altersflecken können zusätzlich durch Fruchtsäure-Peelings oder durch den Einsatz des Lasers behoben werden", erklärt Klinikdirektor Fuchs. Wie lange das Ergebnis einer Unterspritzung anhält, ist je nach Patient unterschiedlich und abhängig von Alter und Tätigkeit. Natürlich gehört eine professionelle Beratung im Vorfeld dazu.

Die Entscheidung für eine Behandlung trifft man sicher nicht über Nacht, aber die positiven Ergebnisse sind, im wahrsten Sinne des Wortes, nicht von der Hand zu weisen.

In der Praxis Klinik Pöseldorf erfahren Patienten bei einem persönlichen Gespräch mit den Spezialisten diese optimale Aufklärung. urcuc online-artikel.de

Beliebte Artikel

  • 1

Schönheit

  • 1