Donnerstag, 09 Mai 2013 21:12

Erdgasvergleich mit einen Gasrechner

Mit dem Gasrechner ist es binnen weniger Augenblicke möglich, dass der Gasbedarf ausgerechnet wird. Man sollte jedoch bei der Funktion vom Gasrechner ehrlich sein und sehr wohl diverse Faktoren berücksichtigt. Denn ein nicht isoliertes Dach, eine nicht gedämmte Kellerdecke

oder auch eine nicht wärmegedämmte Fassade wie auch undichte Fenster können die Heizkosten dermaßen in die Höhe schnellen lassen, dass sogar finanzielle Belastungsproben entstehen können. Vor allem wenn die Heizperiode lang ist, haben viele Menschen Angst vor der Berechnung der Jahrespauschale.

200 Euro pro Monat sind keine Seltenheit

Denn auch wenn der monatliche Betrag von rund 200 Euro einbezahlt wird, so bedeutet das noch lange nicht, dass die Endsumme auch ausreicht. Nachzahlungen zwischen 100 Euro und 900 Euro sind jederzeit möglich. Somit wird auch die monatliche Vorschreibung teuer und das Heizen für viele Familien zur finanziellen Zerreißprobe. Gaspreise vergleichen (etwa im Internet) kann somit zur finanziellen Entlastung werden. Natürlich sollte man vor dem Winter die Gaspreise vergleichen und nicht erst dann, wenn die hohe Nachzahlung beschlossene Sache ist. Wer sich unsicher ist, ob er entweder über teure oder günstige Gaspreise verfügt, der sollte den Tarif beim Gasanbieter unter die Lupe nehmen. Mit dem Gasrechner und dem Tarif wie dem Verbrauch kann spielend leicht ausgerechnet werden, wie teuer eine Heizperiode werden kann. Wer zu dem Entschluss kommt, dass es beim Gaspreise vergleichen weitaus günstigere Alternativen gibt, sollte hier die Vergleiche detailliert vornehmen. Denn nicht nur die Ersparnisse sind von Bedeutung, sondern etwa auch diverse Leistungen, welche kostenlos oder auch kostenpflichtig angeboten werden.

Ähnlich wie bei Versicherungen

Mit dem Gaspreis ist es vergleichbar mit einer Versicherung: Jeder Rate, welche günstig ist, heißt nicht, dass sie günstig bleibt. Serviceentgelte, Bearbeitungsgebühren oder permanente Preissteigerungen (Achtung: Preisgarantie unbedingt beachten!) können den erst kürzlich abgeschlossenen Vertrag zur teuren Kostenfalle werden lassen. Grund dafür sind eventuelle Werbemaßnahmen, welche zwar vom günstigen Gaspreis berichten, im Endeffekt - nach Erreichen von vielen Kunden - jedoch die Aktion schnell wieder beendet. Wer somit einen neuen Anbieter möchte, sollte auf eine Preisgarantie achten, welche sehr wohl gewährt werden sollte. Denn nur die Preisgarantie garantiert tatsächlich, dass der Preis günstig bleibt. Achtung: 12 Monate Vertrag und 12 Monate Preisgarantie sind in Ordnung. Ein Vertrag mit einer Laufzeit von 24 Monate und einer Preisgarantie von nur 12 Monate ist nicht empfehlenswert.

Die Preisgarantie beachten

Einsparungen sind bei den Gaspreisen zwischen 400 Euro und 800 Euro pro Jahr möglich. Etwa bei Extra Energie - hier gibt es Einsparungen von 580 Euro pro Jahr oder auch bei Gas.de (560 Euro pro Jahr). Der Gasrechner gibt im Endeffekt Aufschluss darüber, welchen Anbieter man wählen sollte.

 

Mehr: http://www.online-artikel.de

Beliebte Artikel

  • 1

Ökologie

  • 1