Donnerstag, 04 April 2013 18:22

Schokolade – vom Luxusprodukt zum Gebrauchsgegenstand

Das Geheimnis der Kakaopflanze wurde schon von den Eingeborenen in den südamerikanischen Regenwäldern aufgespürt. Früher war sie noch ein bitterer Luxustrunk für die Aristokratie, jetzt eine vergötterte Süßigkeit.


Bei den Azteken war Kakao der Luxusartikel überhaupt

Sie vervielfachten die Anzahl der Kakaobäume, um die kostbaren Früchte zu ernten. Da es seinerzeit noch keinen Zucker gab schmeckte das Gemisch komplett verschieden Kakao heutzutage. Obwohl technisch sehr eingeschränkt, rösteten sie die Bohnen und verfeinerten Sie mit anderen Zutaten.

Zu der Paste gab man noch heißes Wasser und fertig war das erste Nahrungsmittel aus Schokolade. Die Zubereitung von Kakao nahm einen hohen Stellenwert im Leben der Stämme ein.

Nur die Creme de la Creme kam in den Genuss dieser Delikatesse. Kakao hatte zu dieser Zeit sogar eine religiöse Bedeutung. Kakao war unter anderem ein beliebtes Währungsmittel. In Kriegszeiten wurde Schokolade als Friedensangebot und Anerkennung des Feindes überreicht.

Eine Inschrift wurde mit “Meine Schokolade für unseren Frieden” übersetzt.

Nach Eintreffen der ersten Entdecker fand der Kakao bald seinen Weg ins Abendland. Spanien war die erste europäische Nation in dem Trinkschokolade zubereitet wurde.
Die Spanier waren auch die Ersten, die Kakao süßten

Es dauerte über hundert Jahre bis sich dieser Fund auch im restlichen Europa verbreitet hatte. Schon bald wurde der komplette europäische Hochadel zu Gefolgsleuten dieses Trunks.

Ähnlich wie jenseits des großen Teichs nahm Schokolade auch in Europa schon bald eine wichtige Position ein. Schokolade war seinerzeit sagenhaft kostenintensiv und kaum vorhanden.

In der Grande Nation war Schokolade sogar ausschließlich der Familie des Königs reserviert. Schon ein Stück Schokolade war der größte Wohlstand, den man sich einbilden konnte.
In Amerika wurde der Anbau von Kakao derweil in großem Rahmen vollzogen

Die stolzen Eingeborenen wurden zur Maloche auf diesen Äckern gezwungen.
Durch den Großanbau wurden die Rohstoffe günstiger. In der Ära der Industrialisierung wurde viel mehr Schokolade produziert, was den Preis positiv beeinflusste.

Die große Bekanntheit der Schokolade animierte zahlreiche schlaue Köpfe die Fabrikation zu verbessern. Was damals als simpeler Schokodrink begann wurde eine kleine Köstlichkeit. Inzwischen müssen wir nicht mal die eigenen vier Wände verlassen, um selbst gemachte Schokolade naschen zu dürfen.

Mehr: http://www.xy-artikel.eu/2012/03/20/schokolade-vom-luxusprodukt-zum-gebrauchsgegenstand/

Beliebte Artikel

  • 1

Kochen

  • 1