Dienstag, 02 April 2013 20:57

Olivenöl der besten Qualität – Extra vergine

Olivenöl ist eines der beliebtesten Lebensmittel überhaupt, und das erst seit wenigen Jahren. Die Menschen in Mitteleuropa lieben das Olivenöl vor Allem wegen seines einzigartigen Geschmacks und der gesunden Inhaltsstoffe.


Auch ist das Öl perfekt zum Braten geeignet da es bin zu 190 Grad Hitze aushält. Viele Konsumenten im Supermarkt sind aber vom großen Angebot an verschiedenen Ölen überfordert und wisse nicht welches für hohe Qualität steht.
Die Geschichte des Olivenöls reicht zurück bis ins antike Griechenland. Der Ursprung der Olivenölverarbeitung soll Geschichten zufolge auf Kreta sein. Aber auch in anderen Ländern rund um das Mittelmeer ist die Olive und sein wertvolles Öl schon seit Jahrtausenden bekannt. Früher wurde das Öl vor Allem für die Produktion von Cremen und Seifen verwendet, wofür es auch heut noch verwendet wird.
Beim handelsüblichen Olivenöl gibt es unterschiedliche Begrifflichkeiten, die für die verschieden hohen Qualitätsstufen stehen. Das hochwertigste Olivenöl ist das mit dem Zusatz extra vergine. Dieses Öl wurde im schonenden Kaltpressverfahren hergestellt und hat deswegen noch so gut wie alle wertvollen Inhaltsstoffe enthalten. Ohne den Zusatz extravergine handelt es sich um Öl mit Oliven die nicht aus Top-Qualität stammen, bei dem auch teilweise raffiniertes Öl beigemischt wird.
In der Küche ist das grün-gelbe Gold Griechenlands sehr vielfältig einsetzbar. Perfekt geeignet ist das ÖL für Salate, Saucen und Pasta jeglicher Art. Nur zum Backen ist das Öl nicht perfekt, da der Eigengeschmack zu intensiv ist, hier sollte zu anderen Pflanzenölen gegriffen werden. Ein Tipp ist die Verfeinerung des Öls mit Kräutern und Gewürzen wie Chili oder Rosmarin.
Mit einem guten Olivenöl kann jeder Grillabend nur zum Erfolg werden, optimalerweise am eigenen Grundstück direkt an den Kärntner Seen.

Mehr: http://www.nuhou.de/thema/essen/olivenoel/

EasyCookieInfo

Beliebte Artikel

  • 1

Kochen

  • 1