Freitag, 10 Januar 2020 12:59

Ausflug nach Island – was ist sehenswert?

 Seljalandsfoss Island Seljalandsfoss Island

Island gehört zu den interessanteren europäischen Ländern. Besonders bewährt es sich in einer Situation, wenn du auf Abwechslung aus bist und dich einmal nicht einfach nur so am Strand räkeln willst.

Es ist also eine Destination für Personen, die ein ungeheures Abenteuer suchen. Ein Land der Kontraste und atemberaubender Natur. Aber auch die interessante Kultur schlagen die Touristen in ihren Bann. Lies nach, warum genau es sich lohnt, gerade diesen Inselstaat zu besuchen.

Trekking in der Umgebung von Vulkan und Gletscher.

Wie früher bereits erwähnt, ist Island ein Land der Kontraste. Hier kann man sowohl Gletscher zu Gesicht bekommen als auch Vulkane. Aber auch für seine heißen Quellen ist das Land bekannt. Zu den besonders faszinierenden Orten für Trekkingliebhaber gehört sicherlich Landmannalaugar. Dieser Ort ist für Touristen nur in der Sommersaison, von Juni bis September zugänglich. Was ihn auszeichnet, was ihm diesen unvergleichlichen Charakter verleiht, ist das Lavafeld. Ein anderer Ort, den es auf Island zu besichtigen gilt, ist die atemberaubende von Basaltfelsen eingerahmte Uferstrecke. Ein idealer Ort ist das für lange Spaziergänge. Im Unterschied zu anderen Strandabschnitten ist die dominierende Farbe hier Schwarz. Wenn du dich von diesen Orten angesprochen fühlst, kannst du dich für eine geführte Tour entscheiden. In diesem Fall empfiehlt es sich, das Angebot eines auf Islandreisen spezialisierten Reisebüros ins Auge zu fassen, z.B. www.islandreisen-islandurlaub.de. Bei der Planung deiner Islandfahrt beachte, ob die Plätze, die du besuchen willst, das ganze Jahr über für Touristen geöffnet sind, oder aber nur in einem bestimmten Zeitraum besichtigt werden können, wie im Falle von Landmannalaugar. Dann kannst du entsprechend deine Reisepläne vorbereiten.

Isländische heiße Quellen – wo kann man sie antreffen?

Eine der Stellen, an denen sich die erwähnten berühmten heiße Quellen befinden, ist Námafjall, die sogenannte Teufelsküche. Aus den Quellen hier steigt heißer Dampf auf. Die austretenden Gase verbreiten einen starken Schwefelgeruch. Ein anderer berühmter Ort, an dem man den „heißen Puls” Islands fühlen kann, ist das Tal Haukadalur. Hier befinden sich die bekannten Geysire, u.a. der alle zehn Minuten ausbrechende Strokkur. Seine Wassersäule wird bis zu 35 Metern hoch.

 

 

EasyCookieInfo

Beliebte Artikel

  • 1

Tourismus und Reisen

  • 1