%AM, %14. %041 %2014 %00:%Aug

Minoxidil bei rudimentärem Bartwuchs

Viele Männer leiden unter Haarausfall und besitzen bereits im jungen Alter eine Halb- oder Vollglatze. Dass es hierfür Gegenmittel gibt, die Hilfe versprechen, ist seit dem Zufallsfund des Wirkstoffes Minoxidil gegen Haarausfall bereits bekannt und verhalf bereits Millionen von Männern (und

nebenbei gesagt auch Frauen) zu einem wiederkehrenden Haarwuchs.

Was aber, wenn die Haarpracht auf dem Kopf nicht betroffen ist, der Bartwuchs aber nicht ganz so stark ausgeprägt ist, wie es "normal" eben der Fall ist?

Auch wenn ein Vollbart nicht unbedingt von jeder Frau als Inbegriff der "Sexyness" bei Männern verstanden wird, so ist ein 3 Tage Bart doch ziemlich sexy und vermittelt einen sehr männlichen Eindruck.

Viele Männer haben nur einen rudimentären Bartwuchs und müssen sich jeden Tag zwar rasieren, können aber einen stellenweisen Bart nicht wachsen lassen, weil dies eher komisch aussieht. Das kann auch, genau wie der Haarausfall auf dem kopf, Auswirkungen auf das Selbstbewusstsein eines Mannes haben.

Minoxidil nicht nur zur Behandlung auf dem Kopf
Was die wenigsten wissen ist, dass auch in diesem Fall mit dem Mittelchen Minoxidil durchaus positive Effekte erzielt werden können. Minoxidil wird bekannterweise, oral eingenommen zur Behandlung gegen Bluthochdruck eingesetzt. Eine topische (lokale) äußere Anwendung auf der Haut führt allerdings bei vielen Männern und Frauen zu einem Haarwachstum an der behandelten Stelle. Und genau das ist nämlich der entscheidende Punkt: das Mittel kann eben auch lokal in den Regionen der Haare im Gesicht, also in Regionen des Bartwuchses angewendet werden.

Wichtig hierbei ist, dass das Mittel in die trockene, zuvor gereinigte Haut, einmasiert wird. (Also ggf. alte Hautschüppchen, Schmutz und Schminke entfernen). Hierbei empfiehlt sich die Behandlung mit einer Lösung, nicht mit dem Schaum.

Außerdem sollte man unbedingt die empfohlene Anwendungsdauer in der Packungsbeilage einhalten, auch wenn bereits nach wenigen Wochen erste Resultate beobachtet werden können (Es sein denn, es sind starke Nebenwirkungen aufgetreten, dann sollte umgehend der Arzt aufgesucht werden.)

Minoxidil muss dauerhauft eingenommen werden
Ein Wermutstropfen an der Behandlung mit Minoxidil bleibt die Tatsache, dass mit Absetzen des Mittels nach kurzer Zeit das Wachstum eingestellt wird, ja sogar wieder Haare ausfallen und man wieder vor dem altbekannten Problem steht.

Je nach Anwendungsart und Anwender kann es verschiedene Nebenwirkungen geben, die es manchmal unmöglich machen, eine Behandlung mit Minoxidil zu einem festen Bestandteil seines lebens zu machen um so dauerhauft eine volle Haarpracht bzw. einen durchgängigen Bartwuchs zu erlangen.

Preise vergleichen lohnt sich
Interessiert man sich für eine Behandlung mit Minoxidil, so kann man einen Preisvergleich heranziehen, um den günstigsten Preis zu finden, so ist das Mittelchen nicht ganz billig (reicht i.d.R. aber dann für mehrere Monate, je nach Packung). http://www.online-artikel.de

Beliebte Artikel

  • 1

Welt Frauen

  • 1